Okt 11

TuRa Marienhafe II – SV Warsingsfehn 31:32 (18:15)

Teurer Auftaktsieg in Marienhafe
 
Am Sonntag morgen reiste unsere Mannschaft nahezu voll besetzt zum schweren Auswärtsspiel nach Marienhafe. Gegen den Tabellenvierten der Vorsaison wollte man ein ordentliches Spiel abliefern und zeigen, dass es die richtige Entscheidung war den Aufstieg anzunehmen.
Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel und wir konnten in der dritten Minute nach einem schönen Spielzug die erste Führung der Saison erzielen (0:1). Von nun an wurde das Spiel immer torreicher und Marienhafe konnte sich über ein 7:5 (10.) und 11:9 (15.) leichte Vorteile erspielen. Der zwei Tore Vorsprung hielt trotz guter offensiver Szenen bis zu einer Auszeit unsererseits in der 22. Spielminute. Nach dieser Auszeit kämpfte man sich immer wieder bis auf ein Tor heran, doch durch eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe kurz vor der Halbzeit konnte sich die Heimmannschaft bis zum Pausenpfiff bis auf drei Tore absetzen (18:15).
In der Halbzeitpause war man sich einig, dass man ein gutes Spiel zeige und es weiterhin nichts zu verlieren gäbe.
Nach Wiederbeginn konnte man sich durch einfache Tore aus dem Rückraum wieder herankämpfen und in der 40. Minute erstmals wieder den Ausgleichstreffer erzielen (21:21). Von nun an stand die Abwehr immer besser und man konnte die zweite Welle der Heimmannschaft immer häufiger stören. Vorne drehte Benny Freerks immer mehr auf und in der 52. Spielminute konnte man sich erstmals durch ein Tor von Eugen Litau eine zwei Tore Führung erspielen (24:26). Eine Auszeit des Heimtrainers zeigte nicht den gewünschten Erfolg und man konnte die Führung bis zur letzten Minute halten. Beim Stand von 30:31 27 Sekunden vor Schluss gab es die letzte Möglichkeit für unseren Trainer eine Auszeit zu nehmen. Man wusste, dass man einen Punkt sicher hatte und wollte den Ball bis zum Abpfiff nicht mehr hergeben. Doch nach einem schönen Kreisanspiel von Sören Eickhoff auf Steffen Stomberg machte dieser zwölf Sekunden vor Schluss den Sack zu. Der anschließende schnelle Angriff der Hausherren wurde nicht mehr verteidigt, sodass man das Spiel am Ende nicht unverdient mit 31:32 gewinnen konnte.
Leider verletzte sich Marc Freerks kurz vor Schluss nach einem Stoß in der Luft schwerer. Eine Untersuchung am späten Nachmittag ergab eine Bänder- und Kapselverletzung im linken Fuß, daher müssen wir mindestens die nächsten 5-6 Wochen auf ihn verzichten. Gute Besserung!

Abschließend kann man sagen, dass wir uns in dieser Liga vor niemandem verstecken müssen und man mit dem Aufstieg die richtige Entscheidung getroffen hat.
 
geschrieben von Sebastian Stomberg