SV Warsingsfehn – VfB Münkeboe 25:25 (10:9)

Sieg verschenkt – Unentschieden gefühlte Niederlage

Bis kurz vor Schluss (53. Minute) der Partie führte der SVW mit 4 Toren, ließ sich dann aber die Butter vom Brot nehmen und konnte glücklich sein in den letzten Sekunden den Ausgleich zum 25:25 zu erzielen.
Am Anfang kamen die Fehntjer nicht ins Spiel, lagen schnell 0:2 hinten, kämpften sich aber Tor für Tor heran und führten nach 14 Minuten immer mit 2 Toren. Der Halbzeitstand von 10:9 dokumentiert die vergebenen Möglichkeiten auf Seiten des SVW. Bei konsequenterem Ausnutzen der sich bietenden Torgelegenheiten, hätte man mit einem größeren Vorsprung in die Pause gehen müssen.
In der zweiten Halbzeit hielt man den Gegner über 20 Minuten auf eine Distanz von bis zu 4 Toren, hatte aber noch diverse Möglichkeiten diesen Vorsprung um etliche Tore zu erhöhen, doch viele Torchancen wurden wie auch schon in der ersten Halbzeit nicht genutzt, ingesamt 17 Fehlwürfe bis zum Ende des Spieles. In der Schlussphase wurde dann der Sieg ab der 53. Minute verschenkt. 3 Tempogegenstöße der Heimmannschft in Folge, einen Siebenmeter und zum krönenden Abschluss eine herrlich herausgespielte Kombination in der letzten Minute, führten leider nicht zum verdienten Erfolg.
Die kämpferische und leidenschaftliche Einstellung kann man den Gastgebern nicht absprechen. Viele Trainingsinhalte wurden 1:1 umgesetzt, vor allen Dingen erzielte der SVW einige Tore über den Tempogegenstoß. Auch dadurch, dass Kai Flemming im Tor mit etlichen Paraden glänzte, konnten diese gelaufen werden. Höhepunkt war sicherlich ein Kempa-Tor nach einem Gegenstoß, den Timo Fender, nach Zuspiel von Jörg Janssen, erfolgreich abschloss.

TW: Kai Flemming, Felix Schulze

Spieler: Benjamin Freerks, Marc Freerks (1/4), Sören Eickhoff (2), Andreas Freerks (2), Timo Fender (9), Jörg Janssen (5), Marco Brückmann (2), Lukas Gärtner, Mark Wagener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + vierzehn =