Warsingsfehn – Münkeboe 29:32 (15:16)

Da war mehr drin!

Mit einer taktischen Variante, Münkeboes Spielmacher in Manndeckung zu nehmen und die beiden halben Rückraumspieler offensiv zu verteidigen, wäre es fast gelungen dem Tabellenzweiten eine Niederlage zuzufügen. Die Gäste leisteten sich dadurch viele Abspielfehler, die der SVW mit schnellen Tempogegenstößen beanwortete und meistens zum Torerfolg kam. Hätte man konzentrierter und geschickter die Lücken ausgenutzt, wäre ein deutlicher Vorsprung zur Halbzeit möglich gewesen. Auch in der zweiten Hälfte des Spieles konnten die Fehntjer mit ihrem kämpferischen Einsatz und Willen überzeugen. Zeitweise führte man mit zwei Toren. Bis zur 50. Minute standen die Weichen auf Sieg. Aber vier Angriffe der Fehntjer verpufften im Nichts. Die Routiniers aus Münkeboe nutzten diese Phase um ihrerseits einen drei Tore Unterschied herauszuspielen. Diesen Abstand hielt der Gast bis zum Schlusspfiff. Wenn man in den nächsten Spielen die Fehlwürfe und technischen Fehler reduziert, kommt sicherlich mancher Sieg zustande.

TW: Kai Flemming, Felix Schulze

Spieler: Timo Fender (11), Jörg Janssen (2), Marc Freerks (6), Benjamin Freerks (5),

Sören Eickhoff, Lukas Gärtner, Eric Hesse(1), Ingo Hesse, Andreas Freerks (1), Mark Wagener (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 − zwei =