Archiv 2003/04

Archiv Saison 2003/2004

Letzte Änderung am 05.10.2004

Kinder stark machen

 

Haben Sie Beiträge für die „Aktuelle Seite“?
Datum Ereignis
16.06.04 Hier sind Sie! Die Bilder der Abschkussfete 2004!
14.06.04 Saisonabschlussfeier 2004
Die Saison ist beendet und die Handballer des SVW haben es nochmal zünftig krachen lassen. Vorab ein ganz großes Dankeschön an Miriam und Fidi Bohlen, die die Organisation und Ausrichtung in die Hände genommen haben. Ein Dank geht auch an Frerich Bohlen, der eine Halle der Mühle Warsingsfehn zur Verfügung stellte.

 

Datum Ereignis
16.06.04 Hier sind Sie! Die Bilder der Abschkussfete 2004!
14.06.04 Saisonabschlussfeier 2004
Die Saison ist beendet und die Handballer des SVW haben es nochmal zünftig krachen lassen. Vorab ein ganz großes Dankeschön an Miriam und Fidi Bohlen, die die Organisation und Ausrichtung in die Hände genommen haben. Ein Dank geht auch an Frerich Bohlen, der eine Halle der Mühle Warsingsfehn zur Verfügung stellte.
05.06.04 Handball Auswahl HSG Leer/RSV Emden/SV Warsingsfehn – Wilhelmshavener HV (1.BL)Auswahl mit Fehnjer Spieler gegen Bundesligisten aktivAm Freitagabend kam es in der Leeraner Turnhalle zu einem echten Handball-Leckerbissen !
Die HSG Leer in Person von Rainer Krämer hatte mit dem Wilhelmshavener HV eine Mannschaft aus der höchsten deutschen Spielklasse nach Leer gelockt. Weit über 350 Zuschauer waren gekommen, um sich dieses Spiel anzusehen. Vom SV Warsingsfehn waren zur Verstärkung Jürgen Zarth, Holger Kruse, Helmut Köster und Carsten Schröter eingeladen worden. Ferner wirkten die Stammkräfte der HSG Leer und des RSV Emden mit.
Der Bundesligist aus Wilhelmshaven siegte letztlich mit 56:22 Toren, dennoch war es trotz dieses klaren Vorsprungs ein tolles Spiel, was den Aktiven und auch den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein Dank gilt an dieser Stelle den Leeraner Handballern, die durch diese Aktion sicherlich endgültig einen Schlußstrich unter die jahrelange extreme Rivalität zum SVW gezogen haben dürften !
16.05.04 HBWE führt Team-Time-Out ein!
Auf die Initiative von Egon Düssmann im Forum des Handballbezirkes Weser-Ems (www.hbwe.de), führt der HBWE ab der Saison 2004/2005 in allen seinen Klassen das Team-Time-Out ein!
Dies bedeutet nicht nur eine weitere taktische Möglickeit für die Mannschaften, sondern auch geschultes Personal auf der Platte und am Tisch, denn es werden alle Schiedsrichter im Bezirk auf das eingeführte TTO geschult werden müssen. Aber auch die zukünftigen Zeitnehmer/Sekretäre werden wohl einen Lehrgang oder SR-Schein vorweisen müssen.
Erfahrungen aus dem HVN haben aber bewiesen, dass sich das Verfahren schnell einspielen wird.
16.05.04 Moin Jungs, Mädels, Freunde des Handballs und so…
am 12. Juni möchten wir gerne mit den Spielern der ersten und zweiten Herren eine Abschlußfeier begehen. Dazu sind alle, die mit uns die Saison bestritten haben, recht herzlich eingeladen !!!
Als Umlage haben wir 10,- € pro Person festgelegt, dafür gibt es dann allerlei Leckereien und die nötigen Getränke !
Wir bitten um Zusage bis zum 01. Juni und Zahlung an Frerich „Fidi“ Bohlen !!!
16.05.04 Knappe Niederlage zum Saisonfinale
SVW I – SG Moorsum 29:30
SVW I belegt am Ende den 8. Tabellenplatz
Am Samstag nachmittag kam mit der SG Moorsum der direkte Tabellennachbar nach Warsingsfehn. Man wollte sich auf beiden Seiten mit einer ordentlichen Leistung in die Sommerpause verabschieden, was sich in einer sehr offensiv geführten Spielweise auf beiden Seiten ausdrückte. Zudem verletzte sich Jürgen Zarth mitte der ersten Hälfte und wurde durch Frerich Bohlen ersetzt, der seine Sache sehr ordentlich machte. Das junge Moorsumer Team profitierte in der Endphase auch davon, daß im Lager der Fehntjer nicht mehr wechseln konnte. So fehlten u.a. Denekas, Wagener, und in der Schlußphase Köster.
Die Schiedsrichter Adams/Breedveld machten ihre Sache gewohnt gut.Die Fehntjer Handballer bedanken sich bei allen Anhängern und freuen sich auf die kommende Saison, nicht zuletzt auch wegen der zahlreichen Neuzugänge, die in den letzten Wochen bereits das Training besuchten. Mit diesem Potential sollte es gelingen, auch zukünftig erfolgreichen Handballsport anzubieten, um nicht Teams wie Marienhafe oder anderen langjährigen Weggefährten zu folgen, und die erste Mannschaft vom Leistungssport abzumelden.Torfolge: 2:1, 3:6, 7:8, 11:12, 14:15 (HZ), 15:19, 19:24, 21:26, 25:28, 29:29, 29:30 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen, Schröter (7/3), Kruse (4), Hauke (1), Köster, Freerks (3), Janssen (8), Buss (6)
09.05.04 Schwache Torwurfausbeute ermöglicht hohen Sieg der Gastgeber
TuS Cäciliengroden – SV Warsingsfehn 26 : 18
Die mit einer angeschlagenen Rumpftruppe nach Sande angereisten Warsingsfehntjer zogen sich auswärts mal wieder achtbar aus der Affäre. Da Jürgen Zarth Wadenprobleme plagen, gab Frerich Bohlen in dieser Saison sein Debüt im Tor und einige Male blitzte sein altes Können wieder auf. Weiterhin fehlten Gerrit Denekas, der sich mit einer Grippe plagt, und Carsten Schröter, der kurzfristig geschäftlichen Besuch bekam. Verletzt ins Spiel gingen Andree Buß (Rippenprellung) und Mark Wagener (Fußprobleme). Das Spiel verlief die erste Viertelstunde sehr ausgeglichen (6:6). Die Fehntjer behielten die Übersicht und bauten ihre Angriffe lange und ruhig auf. Sehenswerte Spielzüge brachten den gegnerischen Trainer in Rage. Anschließend brach das Spiel der Gäste dann aber ein. Zahlreich vergebene Torchancen ermöglichten der Mannschaft aus Cäciliengroden viele Gegenstöße, die diese auch meist verwandelten. So kassierte der SV Warsingsfehn sieben Tore am Stück (13:6) und es ging mit 14:7 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit verlief dann wieder etwas ausgeglichener und die Tordifferenz pendelte sich bei sechs bis acht Toren ein. Bei konsequenteren Torabschlüssen und Siebenmeterwürfen (vier Fehlwürfe, allerdings zwei Drehertore ;-)) und einer kompletten Truppe, wäre für die Fehntjer vielleicht sogar mehr drin gewesen, da auch die Heimmannschaft keinen guten Tag erwischte, die Fehler der Gäste aber reichlich ausnutzte.
Spielstände: 3:3, 6:6 (15.), 13:6, 14:7 (30.), 16:9, 19:11, 21:14, 23:17, 26:18 (60.)
SVW : Bohlen im Tor, Buß, Köster (4/2), Kruse (4/2), Hauke (1), Wagener (1), Freerks (2), Janssen (6)
25.04.04 Unnötige Niederlage
SV Warsingsfehn – HSG Wilhelmshafen 21:28 (HZ 9:14)

Am heutigen Vormittag unterlag der SVW dem Gast aus Wilhelmshafen unnötig mit 21:28. Dabei sah es Mitte der 2. Halbzeit nach der Wende aus, als die Fehntjer von 11:18 auf 19:21 herankamen. Dann verwechselte man aber Schnelligkeit mit Hektik, und durch unnötig viele technische Fehler und Fehlwürfe wurde der Gast wieder aufgebaut. Dabei konnten sich insbesondere die beiden Torhüter Gebauer und Siebert bei der HSG auszeichnen. Sie raubten schließlich mit ihren Paraden den Fehntjer Schützen den Nerv.
Spielverlauf: 2:0, 3:11, 9:14 (HZ), 11:18, 16:19, 19:21, 19:24, 21:28 (Endstand)
SVW: Zarth, Denekas, Köster, Freerks, Schröter (7), Kruse (5), Hauke (2), Janssen (7), Wagener
25.04.04 Am 24.04.2004 haben sich Heidi und Karsten da Ja-Wort gegeben!
Herzlichen Glückwunsch der Handballabteilung!
18.04.04 Nach 45 Minuten 18:18
STV Wilhelmshaven – SV Warsingsfehn 32:22 / HZ 13:12
Am gestrigen nachmittag mußte der SVW beim Vorjahresmeister STV Wilhelmshaven antreten. Die Fehntjer traten ohne Auswechselspieler und Trainer an. Von Beginn an hielt man sehr gut mit und konnte dem Spitzenteam bis zur 45. Minute Paroli bieten, dann machte sich das Fehlen von Kruse, Bohlen, Hauke, Denekas und Köster kräftemäßig bemerkbar.
Die Heimelf packte mal wieder wie gewohnt beherzt zu, was den Unparteiischen scheinbar entging, diese vergeudeten ihre Kondition vielmehr mit ständigen verbalen Regelkundgebungen…
So gewann der STV am Ende noch standesgemäß deutlich.
Torfolge: 3:1, 7:7, 12:10, 13:12(HZ), 14:14, 16:15, 18:18, 21:19, 27:20, 32:22 (Endstand)
SVW: Zarth, Buß (3), Schröter (6/3), Kruse (5/2), Janssen (3), Freerks (3), Wagener (2)
02.04.04 Die Sporthalle des Schulzentrums Moormerland ist vom 21. bis 22.04.2004 wegen Elektroarbeiten gesperrt. Ich bitte um Beachtung, das kein Training an diesen Tagen stattfinden kann.
30.03.04 Schiedsrichterlehrgänge
Die HKSG Ostfriesland führt für die Saison 2004/2005 vier Schiedsrichterweiterbildungen durch:Freitag, 16. April 2004 in der Schule in Marienhafe
Freitag, 23.April 2004 im Vereinsheim von SV BW Borssum
Montag, 3. Mai 2004 in der Jugendherberge Aurich
Freitag, 7. Mai 2004 im Vereinsheim des TuS WeenerDie Veranstaltungen beginnen jeweils um 18.30 Uhr und enden gegen 21.00 Uhr.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnahme für die Schiedsrichter Pflicht ist!

Die HKSG Ostfriesland führt desweiteren für die Saison 2004/2005 einen Schiedsrichtergrundlehrgang durch und zwar vom 14. – 16. Mai 2004 in der Jugendherberge Aurich und Sporthalle Ellernfeld.

Anmeldungen zu den Lehrgängen über Mark Wagener.

23.03.04 In den Osterferien findet Training am Do., 01.04. und am Mo., 05.04.
in der Sporthalle Veenhusen statt.
Beginn jeweils um 19:30 Uhr.
21.03.04 Grandiose 2. Halbzeit
MTV Jever – SV Warsingsfehn 31:26

Am gestrigen Abend kassierte der SVW beim haushohen Meisterschaftsfavoriten MTV Jever eine beachtlich knappe 26:31 Niederlage. Dabei sah es nach zwanzig Minuten zunächst nach einem Debakel aus. Der MTV nutzte jeden Fehler der Fehnjer konsequent aus, und baute so die Führung schnell auf 11 Tore aus. Unsere Mannschaft scheiterte immer wieder am polnischen Nationaltorhüter Sowinski, der zu Saisonbeginn nach Jever kam. Man will bei den Marienstädtern unbedingt etwas Großes aufziehen, so daß die Manschaft mit etlichen Oberliga und Regionalligaspielern verstärkt wurde und viel Geld investiert wird. Nach einer längeren Respektsphase schaffte der SVW dann jedoch die kleine Sensation. Die Abwehr wurde umgestelt, Jever verlor zunehmend den Faden, und mit etwas Glück wäre in der zweiten Häfte sogar noch mehr drin gewesen. Am Ende konnten beide Team mit diesem hochklassigen Spiel zufrieden sein, Jever mit den 2 Punkten, Warsingsfehn mit dem Achtungserfolg.
Spielverlauf: 5:0, 13:3, 15:7 (HZ), 20:11, 21:16, 28:20, 31:26 (Endstand)
SVW: Zarth, Schröter (4/2), Köster (4/1), Kruse (5), Janssen (7), Wagener (4), Freerks (1), Hauke, Bohlen (1)
14.03.04 SVW kann gegen Leer nicht gewinnen!
SVW verliert zurecht mit 19:22

In einem schwachen Bezirksligaspiel verlor der SVW wieder einmal gegen die HSG aus Leer. Leer hat nun 9 Pkt, aber davon 4 gegen den SVW geholt. Das Spiel war von vornherein zerfahren und vom Kampf bestimmt. Es gab kaum technisch gut Szenen auf beiden Seiten. Es war teilweise mehr Krampf als Kampf. Der SVW ließ Großchancen aus und konnte sich wieder einmal bei TW Zarth bedanken, dass er die Mannschaft im Spiel hielt. Aber mit weit mehr als 20 technischen Fehlern, davon viele sehr leichtsinnig, kann man auch gegen Leer kein Spiel gewinnen. Einzig die Schiedsrichter Hahn/Schulte (Hatten-Sandkrug) behielten heute ihre Linie bei und zeigten eine gute Partie auf dem Spielfeld. Dies ist bei den bisher gezeigten Leistungen der SR in dieser Saison doch sehr lobenswert!
SVW: Zarth, Bohlen, Schröter (6/3), Kruse (2), Denekas, Hauke (2), Köster (2), Wagener (1), Freerks (1), Janssen (3), Buß (2)
07.03.04 SV Warsingsfehn – VFL Rastede 20:22
Spannendes Duell / Tolle Zuschauerunterstützung !!!

Die Siegesserie des SV Warsingsfehn endete heute vormittag gegen den VFL Rastede sehr unglücklich! Von Beginn an wurde dem Aufstiegsaspiranten klar, daß gegen die wiederum bravourös aufspielenden Fehntjer, die von Ihren Anhängern lautstark angefeuert wurden, der Sieg hart erarbeitet werden muß. Man kämpfte auf beiden Seiten und so entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel mit spielerischen Vorteilen beim Gastgeber, was Rastede durch ein Quentchen mehr Routine aus den höherklassigen Vorjahren wettmachte. Leider wurde es gegen Ende des Spiels für die Fehntjer immer schwerer, das Ergebnis positiv zu gestalten, da die Unparteiischen 7:2 Zeitstrafen gegen den SVW und 3:0 Siebenmeter für Rastede verhängten. Dennoch sollte man sich auf Seiten des SVW nicht lange ärgern, am kommenden Wochenende steht das Lokalderby gegen die HSG Leer an, die in dieser Saison zwar mit dem Rücken zur Wand steht, aber für den SVW in den letzten Jahren immer schwer zu besiegen war.
DAS SOLL SICH NÄCHSTE WOCHE ÄNDERN!
Spielverlauf: 3:3, 7:5, 8:8, 9:10 (HZ), 10:13, 15:15, 19:19, 19:22, 20:22 (Endstand)
SVW: Zarth, Köster (1), Schröter (4), Kruse (5), Bohlen, Hauke (1), Janssen (5), Wagener (3), Freerks, Buß (1)
05.03.04 SVW I- Westerstede 22:18
Siegesserie

Seit nunmehr 6 Pflichtspielen ist der SVW ungeschlagen !
Am heutigen abend wurde Abstiegskandidat Westerstede mit einer 22:18 Niederlage nach Hause geschickt, wäre nicht der Schlendrian in der 2. Hälfte eingekehrt, das Ergebnis wäre deutlich höher ausgefallen. So konnten sich die Fehntjer einmal mehr auf ihren Torhüter verlassen, der nahezu alles hielt ! Am kommenden Sonntag kommt Rastede nach Warsingsfehn, eine Mannschaft, die noch an ihre Aufstiegschance glaubt…
Spielverlauf: 4:2, 8:4, 12:8 (HZ), 18:12, 22:15, 22:18 (Endstand)
SVW: Zarth, Schröter (4/3), Kruse (6), Bohlen (2), Hauke (1), Köster (1), Janssen (3), Wagener (4), Freerks (1)
23.02.04 SG F’fehn/Petersfehn-SV Warsingsfehn 23:26Mannschaft mir CharakterDer SV Warsingsfehn hat auch die Auswärtshürde in Petersfehn mit Bravour gemeistert und hochverdient mit 26:23 gewonnen. Die Fehntjer konnten bereits zu Beginn ihre spielerische Überlegenheit ausnutzen, und lagen immer in Front. Als die zunehmend schwächer werden Schiedsrichter Harms und Bruns aus Jever und Schortens immer mehr kippten, und insgesamt 14 Zeitstrafen gegen den SVW verhängten, hofften die zahlreichen Zuschauer auf eine Wende, doch weit gefehlt !
Selbst haarsträubende Fehlentscheidungen konnten nicht dazu beitragen, daß den Fehntjern der Sieg noch geraubt wurde. Alle Spieler kämpften und so stand der SVW am Ende mit dem nächsten Auswärtssieg dar. Andree Buss erzielte heute 5 Treffer (einen über Vertragsbedingung), davon sogar 2 aus dem Rückraum !
Spielverlauf: 3:5, 6:9, 9:11, 11:12 (HZ), 14:16, 17:19, 21:23, 22:25, 23:26 (Endstand)
SVW: Zarth, Schröter (4/3), Kruse (3), Janssen (5), Bohlen (3), Wagener (2), Freerks, Hauke, Köster (4/2), Buss (5)
17.02.04 Spielverlegung bei der 1.Herren!
Das Spiel SVW I – HSG Westerstede/Bad Zwischenahn wurde vom 29.02.04
auf den 04.03.04 um 20.00 Uhr verlegt!
13.02.04 SVW I gewinnt ohne Mühen in Holtrop 22 : 17
Ohne Mühen und ohne größeres Engagement gewann die Erste am Donnerstag Abend das Auswärtsspiel beim TSV Holtrop mit 22 : 17. Einzig Jürgen Zarth im Tor zeigte eine überzeugende Leistung. Den ansonsten indisponierten Spielern beider Mannschaften schlossen sich die beiden Schiedsrichter aus Wilhelmshaven an und zeigten ein ums andere Mal ihre fatalen Mängel in Regelkenntnis und Spielführung. Sogar Anwürfe nach Toren gingen ohne Anpfiff über die Bühne. Härteste Attacken gingen ungestraft durch, während Banalitäten zur Ahndung kamen. Nur der Besonnenheit der Spieler, die sich alle kennen, ist es zu verdanken, dass am Freitag alle gesund zur Arbeit oder Schule gehen konnten.
Ach ja, die Mannschaftsaufstellung und die Tore: Zarth; Köster (5/4), Buß (4), Kruse (2/1), Bohlen(1), Hauke, Jansssen (9), Wagener, Freerks, Denenkas (1)
12.02.04 Spielberichte der 2.Herren:

SV Warsingsfehn II – Germania Holterfehn 7:25
Bei Warsingsfehn II war Gregor Greiff erstmals nach längerer Pause wieder mit von der Partie und führte sich mit zwei Toren gleich gut ein. Die SVW-Reserve musste auf etliche Akteure verzichten und kurzfristig auch auf Carsten Meyer, der unentschuldigt fehlte. Bis zur Pause war Warsingsfehn II ein gleichwertiger Gegner. Der 5:9-Rückstand wäre knapper ausgefallen, wenn Boelsen (9.) und Kruse (24.) nicht Siebenmeter verworfen hätten. Nach dem Seitenwechsel schloss Holterfehn zahlreiche Konter erfolgreich ab. Warsingsfehn II verwarf durch Vogt (44.) und Boelsen (51.) weitere Siebenmeter und blieb 23 Minuten ohne Treffer.
Torfolge: 0:3 (9.), 2:4 (13.), 4:6 (22.), 5:9 (30.), 5:17 (43.), 5:22, 6:22 (53.), 7:25 (60.)
01.02.04 Starke 2. Hälfte
SV Warsingsfehn – HSG Varel III 32:24

Am heutigen Sonntag morgen kam mit der HSG Varel ein Team nach Warsingsfehn, das noch Hoffnung auf den Klassenerhalt hat. Nach einer durchwachsenen Leistung der Fehntjer in der ersten Hälfte zeigte man dem Gast im zweiten Durchgang eindeutig die Grenzen auf. Insbesondere die Abwehrleistung war nach der Pause sehr stark, so daß zahlreiche Angriffe der Vareler bereits im Keim erstickt wurden. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto ist man auf Seiten des SVW voll im Soll !
Spielverlauf: 3:3, 7:5, 9:11, 13:15 (HZ), 15:17, 19:17, 25:20, 29:22, 32:24 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen, Schröter (3/3), Kruse (3), Denekas, Hauke (2), Wagener (5), Freerks, Janssen (10), Buß (4), Köster (5)
22.01.04 Spielverlegung bei der 1.Herren!
Das Spiel TSV Holtrop – SVW I ist vom 07.02.04 auf den 12.02.04 um 20.30 Uhr verlegt worden
20.01.04 Berichte der 2.Herren:
SV Warsingsfehn II – RSV Emden III 19:17
Gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter schaffte Warsingsfehn II im zweiten Punktspiel der Saison einen nicht für möglich gehaltenen Sieg. Die Fehntjer bauten ihre Angriffe klug auf, standen in der Abwehr sicher und lagen nie hinten. Ganze drei Tore brachte die RSV-Dritte bis zur 23. Minute zustande. Das war ein Verdienst der starken SVW-Deckung und von Keeper Manfred Bräuer. Die Emder verzeichneten zahlreiche Fehlversuche und liefen sich immer wieder fest. Als bei Warsingsfehn II die Kraft nachließ, schafften die Gäste beim 16:16 erstmals wieder den Ausgleich. Doch dann kassierte der starke Emder Waldeck seine dritte Zeitstrafe (51.) und musste ausscheiden. Vogt, Panzer und Lünemann warfen Warsingsfehn II mit 19:16 in Führung – die Entscheidung. Carsten Meyer gehörte erstmals in einem Punktspiel zum SVW-Aufgebot.
Torfolge: 3:1 (7. Minute), 5:3 (12.), 6:3 (23.), 9:5, 9:7 (30.), 10:7, 10:9 (36.), 13:10, 14:12 (46.), 16:14, 16:16 (51.), 19:16, 19:17 (60.).
Warsingsfehn II: Manfred Bräuer; Harald Ramaker, Karsten Boelsen (4 Tore/ davon 1 verwandelter Siebenmeter), Fokko Lünemann (5/1), Lutz Vogt (7), Georg Kruse (1), Thomas Panzer (2), Carsten Meyer.TuS Holthusen – SV Warsingsfehn II 37:20
Die SVW-Reserve trat mit einer völlig anderen Mannschaft an, weil Lutz Vogt nach einem Hörsturz nicht zur Verfügung stand, Karsten Boelsen und Thomas Panzer aus beruflichen Gründen absagen mussten. Dafür lief Nachwuchstalent Sebastian Beyer erstmals mit auf und erzielte prompt sein erstes Tor zum 6:10. Das schaffte auch Carsten Meyer kurz vor Schluss, der sich auch noch eine Zeitstrafe einhandelte. Auch Harald Grüter spielte nach längerer Pause wieder mit. Holthusen trat mit Wolfgang May und Dirk Kuhnke an, die im ersten Punktspiel der Saison gegen Jemgum noch zum SVW-Aufgebot gehört hatten. Gegen die geballte Routine des Gastgebers waren die Fehntjer machtlos, auch wenn Andre Buß aus der ersten Mannschaft aushalf. Nach anfänglichen Problemen dominierte Holthusen eindeutig und sorgte früh für klare Verhältnisse. Holthusen kam dabei entgegen, dasss die Fehntjer das hohe Tempo mitgingen, aber ihre Chancen längst nicht so konsequent nutzten wie das TuS-Team. Nach der Pause kämpfte Warsingsfehn II unverdrossen weiter und schaffte zwischen der 31. und 46. Minute ein 7:7. „Für uns war es schon ein Erfolg, dass wir hier angetreten sind. Damit hatte doch kaum jemand gerechnet“, sprach Manfred Bräuer aus, was alle SVW-Akteure dachten.
Torfolge: 2:2 (4.), 5:4 (8.), 9:5 (15.), 19:8 (30.), 22:12 (38.), 26:15 (46.), 32:15 (50.), 37:20 (60.).
Warsingsfehn II: Manfred Bräuer; Harald Ramaker, Harald Grüter (1), Fokko Lünemann (5), Andre Buß (7), Sebastian Beyer (1), Carsten Meyer (1), Rainer Groenewold (5).
18.01.04 Verdiente Niederlage für SVW I gegen den neuen Tabellenführer TuS Cäciliengroden!
Mit 22:29 mussten sich die müde wirkenden Fehntjer geschlagen geben. Bis zur Halbzeit konnte man das Spiel gegen Cäci ausgeglichen gestalten, unsere Erste lag nur 13:16 hinten. In der 2.HZ ließen die Kräfte aber merklich nach, und das hohe Spielaufkommen der letzten zwei Wochenenden machte sich bemerkbar. Die Fehntjer verloren an Kondition und Konzentration, was sich in einer undisziplinierten Spielweise deutlich wiederspiegelte. So verlor man verdient mit 22:29.
SVW: Zarth, Buß (2), Schröter (4/2), Kruse (8), Köster (2), Wagener (3), Freerks (1), Janssen (2), Denekas
17.01.04 2AUSWÄRTSSIEG !!!
Der SV Warsingsfehn entwickelt sich in dieser Saison auswärts zur Macht ! Bei der zuletzt sehr erfolgreichen Oberliga-Reserve der HSG Neuenburg siegten die Fehntjer verdient mit 26:25 Toren. Nach einer überragenden ersten Halbzeit fühlte man sich in der zweiten Hälfte jedoch zu sicher, so stand der Erfolg letztlich bis zum Schluß auf des Messers Schneide.
Am Sonntag morgen kommt nun der Herbstmeister Cäciliengroden zum nächsten Heimspiel nach Warsingsfehn, wenn man an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann, dürfte es der Meisterschaftsanwärter schwer haben, die Fehnjer zu besiegen.
Spielverlauf: 1:3, 5:13, 9:16 (HZ), 11:18, 18:22, 24:25, 25:26 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen, Kaiser, Buss(4), Wagener (1), Freerks, Köster (1), Denekas, Janssen (7), Kruse (7), Schröter (6/4), Hauke
11.01.04 Unglückliche Niederlage gegen den Vorjahresmeister / Schiris Voss/Tönjes überfordert!
SVW I verliert mit 25:27 gegen STV/VFL Wilhelmshaven.

Gegen den Vorjahreschampion hatte man sich im Lager des SVW viel vorgenommen, am Ende nahm der Gast, aber auch dank einiger fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen, die Punkte mit. Das Spiel schien für die in die Jahre gekommenden Voss/Tönjes eine Spur zu schnell geworden zu sein.
Jörg Janssen nutze die doppelte Manndeckung des STV gegen Kruse/Schröter zu insgesamt 10 Toren ! Die Fehntjer waren 3 Minuten vor Schluß dicht vor einem Erfolg, dann nuzte der STV mit Hilfe der Schiris und zwei Fehlern der Gastgeber die Gunst der Stunde zum glücklichen Auswärtssieg.
Torfolge: 2:1, 6:6, 9:9, 12:12 (HZ), 16:16, 19:19, 22:22, 25:24, 25:27 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen (1), Schröter (3/2), Kruse (4), Denekas, Hauke (1), Wagener (4), Freerks (2), Janssen (10), Vogt
10.01.04 Kampfgeist wurde belohnt !  SG Morssum – SVW I 24:24
Am heutigen Abend errang der SVW bei der zuletzt sehr erfolreichen SG Morssum praktisch mit dem Schlußpfiff ein verdientes Remis. Insbesondere moralisch hat man wieder einmal gezeigt, das der Wille Berge versetzen kann! Als der SVW 8 Minuten vor dem Ende mit 5 Toren zurück lag, fühlte sich die Mossumer Truppe bereits wie der sichere Sieger, doch was dann folgte, war wieder einmal der hammermäßige Kampf des SV Warsingsfehn. Tor um Tor holte man auf, um 1 Minute vor Schluß beinahe noch mit leeren Händen darzustehen. Beim Stande von 23:23 verhängten die ansonsten sehr fairen Schiedsrichter Barth/Heinen einen zweifelhaften Strafwurf zu Gunsten der SG Morssum. Der überragene Jürgen Zarth konnte jedoch parieren. Im Gegenzug verlorden die Fehntjer dann nochmals unnötig den Ball, Mossum erzielte das 24:23, doch zu früh gefreut !!!
Der SVW bekam 10 Sekunden vor Schluß einen 9 Meter Freiwuf zugesprochen, den Schröter verwandeln konnte.
Großer Jubel bei unserer Truppe, hängende Köpfe bei den Mossumern waren die Folge.
Am Sonntag, 11.01.04 um 10:45h folgt nun das Nachholspiel gegen Vorjahresmeister STV Wilhelmshaven, da hat der SV Warsingsfehn dann nichts zu verlieren, und will den Gegner möglichst lange ärgern!!!
Torfolge: 5:1, 6:6, 8:9, 10:10 (HZ), 14:14, 17:17, 22:17, 23:19, 23:23, 24:23, 24:24 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen (2), Hauke (1), Janssen (2), Kruse (8), Schröter (9/6), Freerks (1), Köster (1)
04.01.04 Spielverlegung bei der 2.Herren!
Das Spiel 004 KKSM SVW II -SV Viktoria Elisabethfehn ist auf den 22.02.04 um 11.00 Uhr verschoben worden!
15.12.03 Großer Kampfgeist / SVW I verliert bei der HSG Wilhelmshaven mit 26:32
Am heutigen Sonntag trat der SVW bei der HSG W’haven II an, das noch Anschluß an die Aufstiegsplätze hält.
Das Fehntjer Rumpfteam (es fehlten Wagener, Köster und Denekas) verkaufte sich teuer, und unterlag trotz zwischenzeitlichem Rückstand mit 9 Toren am Ende sogar noch etwas unglücklich. Insbesondere mit einer Umstellung der Defensive kam die HSG nicht zurecht, zahlreiche Bälle wurden abgefangen, und zu Toren für den SVW genutzt. 5 Minuten vor Schluß hätte Andree Buss mit zwei Würfen von Außen das Spiel noch drehen können, es fehlte jedoch das Quentchen Glück, und er scheiterte am Torhüter der HSG und an der Latte.
Man muß im Lager des SVW aber nicht den Kopf hängen lassen, auf die gezeigte Leistung kann aufgebaut werden !
Spielverlauf: 0:1, 3:1, 9:3, 12:6, 16:10, 19:11 (HZ), 24:15, 27:18, 27:21, 29:24, 30:26, 32:26 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen (1), Freerks (1), Janssen (4), Kruse (5), Schröter (11/6), Hauke (2), Buss (2)
13.12.03 Spielverlegungen:1.Herren:   SVW – STV/VfL Wilhelmshaven  11.01.2004, 10.45 Uhr2.Herren:   SVW – RSV Emden III  11.01.2004, 09.00 Uhr
23.11.03 Änderungen bei den Spielterminen der 2. Herren!Das Pokalspiel der 2. Runde MTV Aurich II – SV Warsingsfehn II findet am 06.12.03 um 18:00 Uhr in der Ellernfeldhalle statt.Das Spiel 004 KKSM SVW II -SV Viktoria Elisabethfehn, 29.11.03 !6:45 Uhr wird auf noch unbestimmten Termin verschoben, da E’fehn das Spiel abgesagt hat.
16.11.03 SVW verlor gegen Jever mit 20:30!
In einer von Beginn an hektischen und harten Partie, konnte sich Jever bis zur Halbzeit (12:10 Jever) nie richtig absetzen. Die Fehntjer kämpften sich jederzeit wieder heran und nutzen ihre körperliche Überlegenheit leider nicht immer aus. Dass die Partie so hektisch und in einigen Szenen auch überhart wurde, war einzig ein Verdienst der beiden Unparteiischen Konrad/Kochmann, die mit dem Spiel total überfordert waren!!! Man konnte den Eindruck gewinnen, wie leider zu häüfig im HBWE, dass sie das Spiel nach anderen Regeln leiteten! Dies mussten leider auch beide Mannschaften nach Spielende feststellen. Dass das Spiel nicht ausartete, war nur der hohen und verdienten Führung des MTV Jever zu verdanken, denn es wurde auf beiden Seiten gnadenlos die Schwäche der SR ausgenutzt und richtig hingelangt!
Die Zuschauer kamen jedenfalls voll auf ihre Kosten!
Torfolge: 1:5 (10.Min), 4:8 (20.), 10:12 (HZ), 11:20 (40.), 15:24 (50.), 20:30 (Endstand)
SVW: Zarth, Bohlen, Janssen, Freerks, Denkas (1), Wagener (4), Hauke (2), Kruse (5), Schröter (4/3), Buß (3), Köster (1)
11.11.03 Spielbericht aus der OZ vom 11.11.03
HSG Leer : SV Warsingsfehn 30:24.
Der HSG merkte man an, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Dass Warsingsfehn häufiger mal in Überzahl war, glich der Gastgeber durch verstärkten Einsatz aus. Der SVW versäumte es in der Anfangsphase, einen deutlicheren Vorsprung herauszuwerfen. Leer wandelte einen 3:4-Rückstand in einen 8:4-Vorsprung um und gab die Führung nicht mehr ab. HSG-Akteur Olaf Gerdes bereitete dem Gast mit seinen ansatzlosen Würfen große Probleme. Er erzielte elf Tore. „Das letzte Mal hat Warsingsfehn in Leer gewonnen, als ich dort noch Trainer war“, meinte SVW-Coach Georg Kruse. Und das ist über zehn Jahre her. Leer handelte sich neun, der Gast vier Zeitstrafen ein.
Torfolge: 1:3, 3:4, 8:4 (15.), 8:7, 12:9, 14:10 (30.), 18:15, 21:18 (42.), 23:19, 27:19, 30:24.
Leer: Theermann, Kretzschmer, Groß, Schaaf (4), Freese (2), Gerdes (11), Meissner (3), Sjuts (5), Breitenbach (1), Dahlhaus (4), Poppen.
Warsingsfehn: Zarth; Schröter (10/6), Kruse (7), Bohlen (1), Hauke, Janssen (5), Freerks (1), Buß, Denekas
04.11.03 SV Warsingsfehn II – SV Jemgum 19:21
Lange Zeit war fraglich, ob die Fehntjer überhaupt antreten würden. Nach dem kurzfristigen Weggang von Wolfgang May und Dirk Kuhnke entschlossen sich die verbliebenen Spieler aber schließlich doch gegen eine Abmeldung. Mit sieben Mann boten die Fehntjer den Jemgumern bis zuletzt einen packenden Kampf. Torhüter Manfred Bräuer parierte reihenweise Würfe des Gegners, hielt zwei Siebenmeter und sorgte so dafür, dass Warsingsfehn II bis zuletzt auf einen Punktgewinn hoffen durften. Für die Ausgeglichenheit der Fehntjer sprach, dass fünf verschiedene Torschützen die ersten fünf Treffer erzielten. Vier Sekunden vor der Halbzeit bekam Warsingsfehn II, von zahlreichen Akteuren der ersten Mannschaft angefeuert, einen Neunmeter zugesprochen: Karsten Boelsen stieg hoch und brachte sein Team mit 9:8 in Führung. Nach dem Seitenwechsel taten sich die Fehntjer schwer und gerieten erstmals mit drei Toren in Rückstand. Warsingsfehn II kämpfte aber und schöpfte wieder Hoffnung, als Fokko Lünemann in der 56. Minute auf 19:20 verkürzte. Doch die Jemgumer ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. SVW-Spieler Thomas Panzer nahm eine 170 Kilometer lange Anreise in Kauf, um dabei zu sein.
Torfolge: 4:1 (10.), 4:4 (14.), 6:4, 7:8 (28.), 9:8 (30.), 9:12, 13:16 (44.), 15:16 (45.), 17:20 (53.), 19:20 (56.), 19:21 (60.)
SVW II: Bräuer; Lünemann (6 Tore), Boelsen (4), Kruse (1), Panzer (4), Ramaker (1), Vogt (3).
03.11.03 Jay Jay wirft SVW 5 Sekunden vor Schluß auf Platz 2
In einem Spiel zweier starker Abwehrreihen kam der SV Warsingsfehn am Sonntag nachmittag in Westerstede zu einem 18:17 Auswärtssieg. Damit hat man sich in der Tabelle auf den 2. Platz vorgeschoben. Eine insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung gab den Ausschlag zum Sieg über die Ammerländer.
SVW: Zarth, Bohlen, Köster, Denekas, Freerks (1), Buss (2), Janssen (3), Kruse (5), Schröter (6)/3, Wagener (1), Hauke
Torfolge: 1:4, 6:6, 8:8 (HZ), 12:12, 13:16, 17:17, 17:18 (Endstand)Am kommenden Wochenende kommt es in Leer zum Lokalderby gegen die HSG, Anwurf ist Samstag um 18:30h in der Turnhalle der BBS.
03.11.03 Spiel der 2.Herren verlegt!
KKSM 016 SV Warsingsfehn II – RSV Emden III auf den
11.01.2004 verlegt. Anpfiff ist um 10:00 Uhr.
02.11.03 Spielerabgänge in der 2. Mannschaft
Ein Zwischenruf:
Dirk und Wolfgang haben kurzfristig unsere 2. Mannschaft in Richtung Holthusen verlassen,
um ihre Karriere dort fortzusetzen. Es gilt jetzt also, die beiden Stammkräfte möglichst
kurzfristig zu ersetzen, um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können.
Sollte die sportliche Perspektive den Ausschlag gegeben haben, mitten in der Saison den Mitspielern
den Rücken zu kehren ? Es dürfen doch leise Zweifel gehegt werden !Carsten Schröter
13.10.03 Training in den Herbstferien!
Der SVW trainiert montags und donnerstags von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr in der Sporthalle in Veenhusen.
13.10.03 Kreispokalspiel der 2.Herren gegen MTV Aurich II wird neu angesetzt!
Die HKSG hat mal wieder einen termin verschlafen! Da wurde am 09.10.03 im SIS das Kreispokalspiel der 2.Runde MTV Aurich – SVW II angesetzt, doch ohne, dass man dem SVW darüber informierte. Es wurde weder telefonisch noch per Mail eine Info an den Abteilungsleiter verschickt.
05.10.03 SVW I hält Tuchfühlung zur Tabellenspitze!
Mit einem 27:22 Sieg gegen Friedrichsfehn/Petersfehn II konnte sich der SVW I weiter im oberen Taballendrittel festigen. In einer ausgeglichenen Partie schafften es die Fehntjer sich nach 10.Minuten mit 3 Toren abzusetzen. Diesen Vorsprung konnte man das ganze Spiel über verteidigen. Lediglich Mitte der 2.Halbzeit konnten sich die Ammerländer auf zwei Tore heran arbeiten, bevor man in den letzten Minuten die Niederlage eingestehen musste.
Überragend beim SVW: Jörg Janssen mit 9 Toren! Er traf heute fast alles! Weiter so JJ!
Torfolge: 6:3 (10.Min), 12:7 (20.), 13:10 (30.), 16:13 (40.), 21:18 (50.), Endstand: 27:22
SVW: Zarth, Buß (2), Schröter (6/4), Kruse (4), Hauke (1), Köster (3), Janssen (9), Wagener (1), Freerks, Bohlen (1), Denekas
30.09.03 Pressebericht aus der OZVfL Rastede : SV Warsingsfehn 28:22.
Dank SVW-Keeper Jürgen Zarth hielten die Fehntjer lange Zeit Anschluss. Der Gast trat ohne Linkshänder an. Das machte sich auf Dauer bemerkbar. Torfolge: 2:1, 4:3, 11:8, 12:10 (30.), 15:14, 20:14, 22:18, 24:20, 28:22. SVW: Zarth, Bohlen, Schröter (10/6), Wagener (4), Janssen (1), Kruse (5), Hauke (2), Köster, Freerks, Denekas.Pressebericht NWZ

VfL Rastede – SV Warsingsfehn 28:22.
Die Gäste waren nicht die erwartete hohe Hürde für den VfL. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnten sich die Rasteder etwas absetzen, leisteten sich aber dennoch eine ganze Reihe von Fehlern. Bis zum 15:14 blieben die Gäste dran.Mit einem Zwischenspurt aber setzte sich Rastede auf 20:14 ab. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Dennoch gehen die Rasteder davon aus, sich gewaltig steigern zu müssen, will man am kommenden Freitag, 3. Oktober, die Partie beim bisher unangefochtenen Spitzenreiter gewinnen.

28.09.03 SVW I unterliegt in Rastede mit 22:28!
Im Spitzenspiel des 4. Spieltags zeigte der SVW eine insgesamt gute Leistung beim selbsternannten Meisterschaftfavoriten Rastede. Bis zur 50. Minute war durchaus ein Punktgewinn möglich (19:23), doch einige umstrittene Zeitstrafen und zu früh abgeschlossene Angriffe in Unterzahl führten schließlich zur 22:28 Niederlage. Aus einem starken Team ragte einmal mehr Torhüter Jürgen Zarth heraus, er hielt etliche „Unhaltbare“ und hieraus konnte dann die ganze Fehntjer Mannschaft die nötige Energie für eine gute Leistung schöpfen.
Leider fehlte heute berufsbedingt mit Andre Buss der nötige Vollstrecker auf der rechten Seite.
Torfolge: 2:1, 4:3, 11:8, 12:10 (HZ), 15:14, 20:14, 22:18, 24:20, 28:22 (Endstand)
SVW: Zarth, Schröter (10/6), Bohlen, Kruse (5), Hauke (2), Köster, Janssen (1), Wagener (4), Freerks, Denekas
23.09.03 Pressebericht aus der Ostfriesen-Zeitung

Umstrittenes Tor entscheidet das Derby
Handball Warsingsfehn besiegt Holtrop Der TSV bestritt, dass der Treffer zum 19:17 die Linie überquert hatte.
Ostfriesland / CZE/GL – SV Warsingsfehn bleibt in der Handball-Bezirksliga weiterhin auf Erfolgskurs. Das entscheidende Tor zum 19:17-Erfolg gegen Holtrop war aber höchst umstritten. Den ersten Sieg feierte die HSG Leer.

SV Warsingsfehn – TSV Holtrop 19:17 (10:9). Gegen eine nach der Pause defensiver spielende TSV-Abwehr taten sich die Fehntjer schwer. Der Holtroper Gerd Bikker, der sich zunächst viele Fehlwürfe leistete, traf viermal in Serie und hatte großen Anteil an der 15:13-Führung. In Unterzahl traf Kruse zum 14:15 und brachte Warsingsfehn wieder ins Spiel. Wagener erzielte vom Kreis das 18:17 und schloss drei Minuten vor Schluss einen Konter mit dem umstrittenen 19:17 ab. Diesen Treffer gaben die Schiedsrichter erst nach Rücksprache. „Der Ball prallte vom Innenpfosten aufs Feld zurück“, ärgerten sich die Gäste über die Anerkennung des Tores.

Torfolge: 6:5 (20.), 10:7, 10:9 (30.), 13:12 (38.), 13:15 (45.), 17:17 (54.), 19:17 (60.).

SVW: Zarth; Schröter (7 Tore/ davon 5 Siebenmeter), Buß (2), Janssen (4), Köster (2), Kruse (2), Wagener (2), Freerks, Denekas, Bohlen, Hauke. Holtrop: Christians, Oost; Ottersberg, Becker (1), Fleßner (1), Bikker (7/2), Steenblock (4), T. Ahrends (2), Gerdes (1), I. Ahrends (1).

21.09.03 SVW I gewinnt gegen TSV Holtrop mit 19:17!
In einem kampfbetonten Spiel konnte sich der SVW etwas glücklich mit 19:17 gegen den TSV Holtrop behaupten. Die Entscheidung zu Gunsten der Fehntjer fiel erst in den letzten zwei Spielminuten.
Das Spiel begann hektisch, wobei die sehr unsicher wirkenden Schiedsrichter Campen / Weerda (Marienhafe) ihren Anteil dabei hatten. Auf beiden Seiten wurden etliche Torchancen ausgelassen und viele technische Fehler begangen. So fiel auch auch erst in der 6.Spielminute das erste Tor. Glück hatte der SVW die gesamten 60. Minuten über, denn Bikker von Holtrop vergab viele deutliche Chancen. Er hätte das Spiel in der ersten halbzeit allein entscheiden können.
Torfolge: 6.Min (1:0), 10.Min (1:1), 20.Min (6:5), HZ (10:9), 40.Min (13:13), 50.Min (15:15), Endstand (19:17)
SVW: Zarth, Bohlen, Schröter (7/5), Buß (2), Kruse (2), Köster (2), Janssen (4), Wagener (2), Denekas, Freerks, Hauke
14.09.03 SVW I gewinnt in Varel mit 23:21!
Im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison überraschte der SVW mit einem 23:21 Erfolg bei der HSG Varel III. Da mit Freerks und Bohlen zwei wichtige Stützen der Mannschaft berufsbedingt fehlten, mußten andere in die Presche springen. Mit einer starken ersten Hälfte wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt, gegen Ende der Partie spielten die Fehntjer dann ihre Routine aus, und kamen zu einem nie gefährdeten Erfolg.
Am kommenden Sonntag ist die TSG Holtrop zum Spitzenspiel zu Gast in Warsingsfehn!
Anwurf ist um 11:45 h.SVW: Zarth, Köster (4), Schröter (8/3), Kruse (4), Hauke, Janssen (2), Wagener (1), Denekas (1) und Buss (3)
08.09.03 Die neuen Mannschaftsfotos stehen jetzt online zur Verfügung!
Siehe Download!
07.09.03 Erstes Heimspiel der 1.Herren endete 24:24!
Im ersten Saisonspiel mußte sich die erste Mannschaft des SVW mit einem 24:24 Unentschieden gegen die Reserve aus Neuenburg/Bockhorn zufrieden geben.
In einer teilweise hecktischen Begegnung, in der die Schiedsrichter Düßmann/Brandt insgesamt 19 Zeitstrafen verhängten, stand der Ausgang bis eine Sekunde vor Schluß auf des Messers Schneide. Mit einem direkt verandelten Freiwurf gelang Gästespieler Eden der Ausgleich für Neuenburg, nachdem die Fehntjer im Verlauf der gesamten Partie zahlreiche Chance ungenutzt ließen.
Dennoch kann auf die gezeigte kämpferische Leistung aufgebaut werden.
Spielverlauf: 3:3, 9:11, 13:13 (HZ), 15:17, 21:20, 23:21, 24:24 (Endstand)
SVW: Zarth, Schröter (8/1), Kruse (6), Freerks (2), Buss (3), Janssen (2), Wagener (1), Bohlen, Köster (2), Denekas, G. Kruse, Hauke
07.09.03 Sieg im Kreispokal!
In der 1.Runde des Kreispokal konnte sich die 2.Herren deutlich mit 36:29 gegen den FC Norden durchsetzen.
29.08.03 Vorbereitungsturnier in Sögel
Abfahrt Sonntag, 31.08.03 10:45 Uhr ab W’fehn (Schule Moormerland),
die Leeraner können auch direkt eine Fahrgemeinschaft bilden.Samstag Training fällt aus !!!
24.08.03 Die nächsten Termine!
Montag, 25.08.03 19:00h Training TH Schule Mml
Donnerstag, 28.08.03 19:30h Training TH Schule Mml
Samstag, 30.08.03 14:00h Training TH Schule Mml
Sonntag, 31.08.03 (Abfahrt mittags, Zeit wird noch nachgereicht) Turnier in SögelZwischendurch jeden Tag für sich selber was tun, Kraftraum, etc….!!!

Sonntag, 07.09.03 11:00h 1. Punktspiel daheim gegen Neuenburg
15.08.03 Vorbereitungsturnier in Sögel am 31.08.2003
Das Turnier in Borssum fällt mangels Spielern des SVW aus!
03.08.03 Vorbereitungsturnier
Am Samstag, 16.08.03, hat die 1. Herren ein Vorbereitungsturnier ab 13:00 Uhr in der
Borssumer Halle .
Bei Fragen wendet Euch bitte an G. Kruse!
11.07.03 Neuer Spielplan
Wie bisher ist auch dieses Jahr unter dem Link „Tabelle“ der neue Spielplan mit Ergebnissen zu sehen!
Gilt für beide Mannschaften!
07.07.03 Planung Saison 2003/2004
Hallo Handballer,
nach Absprache mit Chefcaoch Georg Kruse, wollen wir am Donnerstag, 24.07.03 um 19:00 Uhr einen Grundriss für die nächste Saison erstellen. Wir treffen uns auf dem Sportplatz.
Wird nach aktuellem Stand die letzte Saison mit zwei Senioren-Mannschaften im laufenden Spielbetrieb sein. Besprochen werden soll die dünne Personalsituation in beiden Teams und die Zukunftsaussicht (Jugendarbeit !!!) nach der kommenden Saison.
Vielleicht kann ja auch die ein oder andere Stimme der zweiten Mannschaft erscheinen…M. Wagener, Handballobmann
09.06.03 Bezirksliga Nord nur mit 13 Mannschaften in der nächsten Saison!
Wie der Staffelleiter der BLN mitteilte, werden in der nächsten Saison nur 13 Mannschaften in der Bezirksliga Nord um Aufstieg und Abstieg kämpfen!
Begründung:
Der MTV Aurich hat den Aufstieg in die Weser-Ems-Liga geschafft und die Staffel wird nicht aufgefüllt!
Herzlichen Glückwunsch nach Aurich!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 3 =