Archiv 2009/10

 Aktuelles vom Handball

Letzte Änderung am 29.08.2010

Kinder stark machen

 

Haben Sie Beiträge für die „Aktuelle Seite“?
Datum Ereignis
20.02.10 Klarer Sieg gegen Leer im Lokalderby – 33:22 (15:11) Am schönen und verschneiten Sonntag fanden wieder zahlreiche Besucher den Weg in die Halle des SVW.Heute wurde der Lokal-Gegner aus Leer erwartet, gegen den noch eine offene Rechnung aus der Hinserie bestand, als unsere Mannschaft noch nicht so geschlossen auf der Platte stand, wie in den letzten 10 Spielen.

 

Datum Ereignis
20.02.10 Klarer Sieg gegen Leer im Lokalderby – 33:22 (15:11) Am schönen und verschneiten Sonntag fanden wieder zahlreiche Besucher den Weg in die Halle des SVW.

Heute wurde der Lokal-Gegner aus Leer erwartet, gegen den noch eine offene Rechnung aus der Hinserie bestand, als unsere Mannschaft noch nicht so geschlossen auf der Platte stand, wie in den letzten 10 Spielen.

Das Spiel ging wie so oft sehr hektisch los und schnell kamen die Leeraner zu einfachen Torwürfen, die aufgrund der noch offenen Deckung ihr Ziel ins Fehntjer Tor fanden. Nach 5 Minuten fing man sich jedoch und fing nahezu jeden Ball in der Abwehr ab und konnte diese mit gekonntem Mann-gegen-Mann Spiel in das Leeraner Tor bringen.

Schnell war das Ergebnis wieder ausgeglichen und man zog zur Halbzeit mit
15:11 davon.

Zu Beginn der 2. Hälfte führte der SVW das Mannschaftsspiel mit aller Kraft fort und die Leeraner wurden zunehmend härter in der Abwehr. Aber durch das ebenso starke Abwehrspiel der Fehntjer, gelang es dem Gegener nicht zu seinen Torerfolgen zu gelangen. Trainer Kruse schwor die Mannschaft in taktisch genommener Auszeit auf die Endphase ein, so dass am Ende eine 11 Tore Führung heraus gespielt werden konnte.
Spieler : Thomas Panzer (TW), Marc Freerks (0/1), Daniel Kruse (2), Carsten Schröter (0/1), Holger Kruse (5), Sören Eickhoff (8), Jens Kaiser (0), Mark Wagener (1), Timo Fender (7) , Jörg Janssen (6), Andreas Freerks (2)14.02.10SVW mit neuem Nachwuchstalent!
Das neue Talent heisst Aaron Aeneas Müller und ist am 30.01.2010 zum SVW dazugestoßen.
Seine Daten: 56cm groß und 4400 Gramm schwer.

Die Handballer gratulieren Wolf-Rüdiger Müller und Familie recht herzlich!
14.02.10Nur in Halbzeit eins auf Augenhöhe MTV Aurich – SV Warsingsfehn 35:24 (16:16)

Das Ende der Partie MTV Aurich gegen SV Warsingsfehn hatten sich die Fehntjer etwas anders vorgestellt. Der große Kader von 13 Spielern ließ auf Einiges hoffen, am Ende musste man sich den Aurichern verdient, wenn auch etwas zu hoch, mit 35:24 geschlagen geben.

Zu Beginn und während der gesamten ersten Halbzeit konnten sich weder Aurich noch der SVW absetzen oder eine klar überlegen Phase auf sich verbuchen.
Beide Seiten verbuchten etliche technische Fehler auf ihre Konten. Über ein 4:2, 8:5 und 10:10 und 13:13 ging es mit einem dem Spielverlauf antsprechenden 16:16 zum Pausentee in die Kabinen.

Die Halbzeitansprache des Trainers fiel sachlich und ruhig aus. Mit der ersten Halbzeit waren alle zufrieden, nur nur Wurfausbeute war mal wieder deutlich ausbaufähig. Einstudierte Spielzüge und die kompakte stehende Abwehr sollten den Grundstein für ein gutes Ergebnis sein, schließlich war in den letzten Spielen gerade die zweite Halbzeit das Paradestück der Fehntjer. Leider besann sich auch Aurich auf seine Stärken…

Den Beginn der zweiten Halbzeit kann man aus Fehntjer Sicht getrost als total verkorkst bezeichnen. Gute Spielzüge und Einzelaktionen ergaben zwar sehr gute Wurfmöglichkeiten, der Kasten der Auricher schien aber wie vernagelt. Alleine Jörg Janssen zählte in dieser Phase vier Pfostentreffer, die meist durch die schnellen Auricher per Gegenstöße in Tore umgemünzt wurden. Schnell stand es nach dem Ausgleich zur Pause plötzlich 21:17 für Aurich, und alle Fehntjer blickten sich nur noch entsetzt in die Augen. Über 24:20, 28:22 und 34:23 kamen der MTV Aurich zu einem 35:24 Endstand.

Das große Manko der zweiten Hälfte war die zu löchrige Abwehr, die in den letzten Partien stets den Ausgangspunkt des starken Gesamteindrucks hinterließ. Bei den meist freien bzw. unbedrängten Würfen waren auch die Torhüter heute machtlos. Insgesamt sollte man das Spiel abhaken und als Auswärtsniederlage beim Ligazweiten auf sich beruhen lassen.

Bereits am Sonntag geht es nach Norderney, die jetzt einen Minuspunkt weniger auf ihrem Konto vorweisen können. Wollen die Fehntjer den dritten Tabellenplatz zurückgewinnen, ist ein Sieg Pflicht.

Spieler SVW: Thomas Panzer (TW), Kai Flemming (TW), Marc Freerks (1 Tor), Daniel Kruse (1), Timo Milbrandt, Holger Kruse (4), Sören Eickhoff (4), Ingo Hesse (n.e.), Wolf-Rüdiger Müller (0), Mark Wagener (3/6), Andreas Freerks (1), Marco Brückmann (2), Jörg Janssen (2)02.02.10TuRa Marienhafe – SV Warsingsfehn vom 23.01.10 Marienhafe am Rande einer Niederlage

Am ungewohnt späten Samstagabend mussten unsere Jungs vom SVW zum bisher ungeschlagenen Gegener aus Marienhafe.

Der Trainer hatte das Team in den vorhergehenden Trainigseinheiten eingeschworen. Man hatte zumal in diesem Auswärtsspiel nichts zu verlieren und wollte alles Positive aus der bisherigen Siegesserie in diese Begegnung werfen.

Zu Beginn taten sich sofort Gelegenheit auf den Gegner unter Druck zu setzen und der SVW kam auch zu schönen Torwurfchancen. Leider waren diese nicht sehr erfolgreich!

In der Deckung war unsere Mannschaft noch nicht wach genug, vielleicht auch aufgrund des fehlenden Aufwärmprogrammes, da ein vorhergehendes Spiel sich in die Länge zog.

In den ersten 30 MInuten konnte der SVW leider kaum mit erfolgreichen Torwürfen glänzen und fing sich dadurch schnelle Tempogegenstöße ein.

Die Halbzeit wurde mit einem 7 Tore Rückstand angetreten.

In der Kabine munterte Trainer Kruse seine Mannschft nochmal auf und schwor auf eine bessere Deckungsarbeit ein. Diese Ansprache zeigte Wirkung und man gab dem nunmehr an Substanz verlorenen Gegnern kaum noch Gelegenheit in der eigenen Hälfte zu punkten.

Mit deutlich schnellen Angriffen kämpfte man sich an die Mannschaft aus Marienhafe heran, die nun stark in Bedrängnis geriet. In der 54. Minute lag man nur noch ein Tor zurück und der Ausgleich lag auf der Hand, als es zu einem Eklat kam. Ähnlich dem berühmtem Wembley-Tor ergab sich eine Chance für Marienhafe, der Ball traf die Unterlatte, dann die Linie und wurde dann vom Tormann Flemming gehalten. Der Tor-Schiedsrichter wollte das Spiel direkt weiter laufen lassen, da sich unsere Jungs bereits wieder zum Gegenstoß bereit machten, als plötzlich der Feldschiedsrichter aus einer Entfernung von mehr als 20 Metern Rücksprache mit seinem Kollegen hielt und letztlich doch auf Tor entschieden wurde.

Diese Situation ließ das Spiel ein wenig außer Kontrolle geraten, so dass beide Mannschaften nicht mehr ihre Linie fanden. Bis zum Schluss gelang es dann mehreren Spielern des SVW nicht ihre Großchancen in Tore zu verwandeln. Die Spieler von Marienhafe waren stehend k.o. und wurden durch den Schlusspfiff gerettet. Ein glücklicher Sieg für den Tabellenführer.
Torfolge: 5:2 (11.), 9:4 (20.), 12:5 (24.), 15:11 (HZ), 15:14 (35.), 18:17 (43.), 21:18 (48.), 24:19 (52.), 25:24 (58.), 26:25 (Endstand)

Aufstellung: Kai Flemming (TW), Sören Eickhoff (1), Timo Fender (4/0), Andreas Freerks (1), Marc Freerks (0), Ingo Hesse (0), Jörg Janssen (5), Daniel Kruse (1), Holger Kruse (3), Mark Wagener (3/7)02.02.10MTV Aurich 2 – SV Warsingsfehn vom 16.01.10 Trotz vergebener Großchancen klarer Sieg bei Aurich II

An diesem Spieltag trafen unsere Jungs vom SVW nach der bisherigen Siegesserie gestärkt auf die Reserve des MTV Aurich.

Man war bereits im Vorfeld siegesgewiss, verpasste aber den schnellen klaren Start gegen die durchaus motivierte Auricher Mannschaft. Schnell lag man mit 3 : 0 hinten. Vor allem durch das anfängliche Wurfpech der eigenen Mannschaft gelang es dem Gegner sich gestärkt im Angriff zu zeigen.

Nach wenigen Minuten ging jedoch ein Ruck durch die Fehntjer Truppe und man ließ die Auricher nicht mehr zum freien Wurf kommen.

Die Abwehr hatte sich gefunden und auch im Angriff lief es fortan besser. Schnell konnte man sich mit mehreren Toren absetzen und ging ungefährdet in die Halbzeitpause.

Im 2. Durchgang gelang den Aurichern kaum noch ein erfolgreicher Abschluss und man rannte sich erneut in der Abwehr des SVW fest. Nur aufgrund von erneut vergebenen Großchancen verlor Aurich mit lediglich 4 Toren.
Aufstellung: Andreas Freerks (TW), Daniel Kruse (5 Tore), Holgert Kruse (7), Sören Eichhoff (4), Jens Kaiser (1), Jörg Janssen (9)29.12.09SVW Spieler schenken Trainer zum Jahresabschluss deutlichen Sieg An einem ungewohnten Dienstagabend waren unsere Jungs vom SVW zu Gast beim TSV Holtrop. Es galt das abgesagte Spiel nachzuholen und deutliche Punkte zum Jahresabschluss einzufahren. Leider musste Trainer Kruse auf beide Stammtorhüter Flemming und Panzer verzichten. Als starker Ersatz im Tor zeigte Andreas Freerks seine Top-Qualitäten zwischen den Pfosten.
Mit veränderter Aufstellung begann die Mannschaft des SVW anfangs über Einzelsaktionen Druck aufzubauen, die aber leider nicht mit Torerfolgen gekrönt wurden. Im Gegenzug gelang es der Mannschaft aus Holtrop jedoch mit leichten Torwürfen mit 3 zu 0 in Führung zu gehen. Unsere Fehntjer ließen sich jedoch von den anfänglichen Pfostenwürfen nicht verunsichern und trumpften in der folgenden Spielphase deutlich auf. Die Abwehr stand wie in den letzten Spielen gewohnt stark. Schnell fand man den erfolgreichen Torabschluss. Dem Gegner hingegen wurde ein ums andere Mal der Ball abgelaufen, so dass es nach 15 Minuten bereits 11 zu 4 stand. Auch in der 2.
Hälfte des 1. Durchgangs konnte man durch die Umsetzung von Trainigsinhalten den Vorsprung zur Halbzeit auf 16 zu 8 ausbauen.
In der 2. Halbzeit wurde das sichere Spiel erfolgreich fortgesetzt, jedoch gab es ebenso eine Vielzahl von verpassten Torchancen. Die Gegner aus Holtrop hatten den Fehntjern nichts mehr entgegen zu bringen. Auf beiden Seiten wurde das Spiel zum Ende der 2. Halbzeit etwas hektischer und zeigte dabei nur wenig Handballqualitäten. Am Ende ging das Spiel verdient für unsere Jungs mit 30 : 17 aus.
Wir hoffen im neuen Jahr auf eine Fortsetzung der guten Serie, wenn es zum Auftakt der Rückrunde gegen die 2. Mannschaft des MTV Aurich geht. Ein Termin für das Nachholspiel gegen die 1. Mannschaft aus Aurich wird gerade zwischen beiden Vereinen abgestimmt.

Die Spieler des SVW und alle Verantwortlichen wünschen allen Handballfreunden einen guten Rutsch in das neue Jahr 2010.

Spieler: Andreas Freerks (TW), Carsten Schröter (-/5), Sören Eickhoff (5), Mark Wagener (3), Wolf-Rüdiger Müller (1), Marco Brückmann (1), Timo Fender (3), Jörg Janssen (7), Marc Freerks (3), Daniel Kruse (2)07.12.09Fehntjer im 6. Spiel in Folge erfolgreichAm Sonntag kam es zum lang erwarteten Duell gegen die alt bekannte Mannschaft des RSV Emden.

Trainer Georg Kruse war im Vorfeld bereits zuversichtlich und wollte die Siegesserie des SVW fortsetzen. Verzichten musste man verletzungsbedingt auf den Kreisläufer Marco Brückmann, sowie erneut auf den Linkshänder Sören Eickhoff und den weiterhin verletzten Timo Milbrandt.

Die Mannschaft ging bereits zu Beginn geschlossen auf das Spielfeld und setzte sich durch schnelle Treffer von Holger und Daniel Kruse mit 6 zu 1 nach zehn Minuten ab. Dem Gegner aus Emden gelang es nicht durch die kompakte und standhafte Abwehr zu dringen. Stets war man schneller und agressiver am Mann und eroberte oft den Ball.

Im Angriff wurden häufig die erlernten Spielzüge angelaufen und es gelang damit Lücken für die Angreifer zu schaffen. Lediglich durch Fouls konnten die Emder das gute Zusammenspiel der Fehntjer unterbrechen, wurden dafür aber mit mehreren Strafwürfen abgemahnt. Diese wurden alle wie gewohnt erfolgreich durch Carsten Schröter verwandelt.

Zum Ende der 1. Hälfte wurde vermehrt auf temporeiches Spiel gesetzt, was auch zu zahlreichen Wurfchancen führte, die aber dank kleinerer technischer Fehler nicht den verdienten Torerfolg brachten. Zur Halbzeitpause lagen die Fehntjer zum Vorteil des Gegners nur mit 12 zu 8 vorn.

Im 2. Durchgang wurde das Tempospiel fortgesetzt und so erzielte der SVW schnell weitere sichere Tore. In der 48. Minute stand es bereits 20:11 gegen Emden und auch eine Unterzahl des SVW konnte am Siegeswillen nichts ändern. Jörg Janssen fing mehrfach in der Abwehr den Ball ab und erzielte durch schnell angelaufene Tempogegenstöße weitere schöne Tore.

Bis zur 60. Minute konnten die Jungs des RSV Nichts mehr entgegen halten und so kam es zum Endergebnis von 27 zu 14 für den SV Wahrsingsfehn. Damit sieht die Tabelle nun nach der 1. Niederlage von MTV Aurich 1 gegen Marienhafe deutlich besser aus und es kann mit einem Sieg gegen Aurich am folgenden Samstag ein guter Grundstein für die 2. Hälfte der Saison gelegt werden.

Das Spiel findet in der IGS Halle in Aurich statt.
Spieler : Thomas Panzer, Mark Freerks, Daniel Kruse (4), Carsten Schröter (4/4), Holger Kruse (5), Mark Wagener, Andreas Freerks (1), Timo Fender (4), Jörg Janssen (9)25.11.09Fehntjer zeigen beste Mannschaftsleistung der Saison

Am gewohnten Sonntagvormittag empfing die Mannschaft des SVW bereits zum 2. Mal den Gegner aus Holthusen.Trainer Georg Kruse zeigte sich im Vorfeld bereits siegesgewiss und stellte die Mannschaft bereits am Abend des letzten Trainings zusammen. Nach 7 Wochen konnte auch der Goalgetter Jörg Janssen im Team zurück begrüßt werden. Dieser zeigte eine starke Abwehrleistungen und machte es dem Gegener damit besonders schwer.

Verzichtet werden musste jedoch wiederum auf den Linkshänder Sören Eickhoff und den Neuzugang Timo Milbrandt, die verletzungsbedingt noch pausieren.

Für ihn spielte von Beginn an, auf der rechten Außenposition Daniel Kruse, der überragend, nach guten Zuspielen die ersten 4 Tore für den SVW erzielte.

Den vielen Zuschauern bot sich von Beginn an ein starkes Fehntjer Team, die vor allem in der Abwehr glänzten. So gelang es den oftmals torgefährlichen Spielern van Scharrel und Thomas Janssen von Holthusen nicht durch die Abwehr zu dringen.

Nach 15 Minuten lagen die Jungs vom SVW verdient mit 8 zu 3 vorn. In der 2. Hälfte der 1. Halbzeit hatten die Fehntjer noch zahlreiche Chancen ihre Führung auszubauen, scheiterten jedoch am Holthusener Keeper oder trafen zu oft den Pfosten.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit blieb die Abwehrleistung konstant stark beim SVW und nur durch einige Strafwürfe gelang es dem Gegner Tore zu erzielen. Die Spieler des SVW sahen ihre Siegeschancen als ungefährdet und wurden auch nicht nervös als 2 ihrer Spieler zeitgleich Zeitstrafen erhielten und man lediglich mit 4 Mann spielen musste. In dieser Phase konnte man sich auf die starken Torhüter Panzer und Flemming verlassen, die den Gegner ein weiteres Mal verzweifeln ließen.

Gegen Ende des Spieles glänzten unsere Fehntjer mit der Umsetzung von Trainingsinhalten und zeigten ihre erlernten Spielzüge.

Zum Schluss siegte man verdient mit einer 11 Tore Führung von 27 zu 16.

In der Hoffung dem nächsten Gegner mit gleicher Mannschaftsstärke entgegen zu treten erwarten wir das Team von RSV Emden am 06.12.2009 zur besten Sonntagszeit um 11 Uhr.

Spieler: Thomas Panzer, Kai Flemming, Marc Freerks (1), Daniel Kruse (6), Carsten Schröter (7/6), Holger Kruse (3), Mark Wagener (3), Andreas Freerks (1), Timo Fender (3), Jörg Janssen (3), Marco Brückmann02.11.09Insulaner chancenlos gegen „Fehntjer-Gegenwind“Nach dem letzten erfolgreichen Heimspiel ging es heute vor heimischen Publikum gegen den erst spät ankommenden Gegner der Nordseeinsel Norderney. Wie immer, wenn es auf das Festland geht, ist man abhängig von Fähren und Verkehr – um so lobenswerter jedoch, dass diese Jungs immer der Handballgeist ergreift und damit der Mannschaftssport in Ostfriesland gestärkt wird.

Trainer Kruse konnte heute aus nahezu vollständigem Spielerpool eine Mannschaft formen und gab den Trainigsstärksten die Chance zum Spielauftakt. Der weiterhin verletzte Spieler Eickhoff nam heute den Platz des 2. Mannschaftsverantwortlichen ein. Ebenso zahlreich zeigten sich die Spielerfrauen, die für das leibliche Wohl mit Kaffee und Kuchen sorgten. Einen besonderen Dank daher an Marlies, Herta, Ilka, sowie die Begleitungen von Daniel Kruse und Timo Fender.

Von Beginn an konnte man den treuen Zuschauern in der Abwehr ein stabiles „Wir-Gefühl“ zeigen, so dass die Spieler des TuS Norderney sich keine Chance zum Wurf erarbeiten konnten. Die Fehntjer Spieler nutzen aber Ihre aus der Abwehrstärke resultierenden Chancen in der ersten Phase nicht aus und kamen auch ihrerseits nicht zum torgefährlichen Abschluss. So stand es nach 7 Minuten lediglich 1:1.

Dann packte jedoch einige Spieler der Ehrgeiz und es wurde verstärkt der Druck zum gegnerischen Tor gesucht. Schnell folgten verdiente Strafwürfe für die Jungs vom SVW und auch angelaufene Spielzüge fanden Ihr Ziel. 7m-Werfer Carsten Schröter zeigte heute sein Können und verwandelte 6 von 7 Würfen. Nach knapp 15 Minuten lag man mit 7:2 vorn.

Zum Ende des ersten Durchgangs konnten die Insulaner nochmals angreifen und nutzten kleinere Konzentrationsschwächen unserer Spieler aus. Zur Halbzeit gingen unsere Jungs dennoch mit einer guten Führung von 14:9 in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Spielhälfte ging es nahezu unverändert weiter und die Spieler aus Norderney bissen sich wieder die Zähne an der kompakten Abwehr des SVW aus. Sie erzielten das nächste Tor erst in der 38. Minuten zum Stand von 18:10.

Trainer Georg Kruse hatte in diesem Spiel Gelegenheit allen Spielern ihre verdienten Spielanteile zu geben und vor allem verschiedene Konstellationen zu testen. So wechselten sich Timo Milbrandt und Andreas Freerks im Angriff und der Abwehr ab und auch der Jungendspieler Marc Freerks fand mehr und mehr zur Mannschaft.

Bis zum Schluss gelang es den Insulanern nicht Ruhe in ihr Spiel zu bekommen und so verloren Sie letztendlich mit 26:19.

Nach 5 Spieltagen hat der SV Warsingsfehn erstmals gezeigt, dass man auch als Team zusammen steht. Man kann nur hoffen, dass dies auch im nächsten Spiel gegen den kürzlich geschlagenen Gegner aus Holthusen bestätigt werden kann. Das Spiel findet am Sonntag dem 22.11. um 11 Uhr erneut mit Heimvorteil statt.
Spieler: Kai Flemming, Marc Freerks (1), Daniel Kruse (3), Carsten Schröter (8/6), Holger Kruse (3), Ingo Hesse, Mark Wagener (3), Andreas Freerks (1), Marco Brückmann (1), Timo Fender (5), Timo Milbrandt (1)29.10.09Neue Trikots für die Jugend!

Auch dieses Jahr konnte die Jugendmannschaft einen Trikotsatz von „Rügenwalder Mühle“ gewinnen!
Das Foto zeigt Trainer Andreas „Pevee“ Freerks bei der Übergabe der Trikots. Mit auf dem Bild der Trainer des Wilhemhavener HV Klaus-Dieter Petersen.
18.10.09Der SVW siegt im Pokal Derby gegen Tus HolthusenAm heutigen frühen Sonntagmorgen trafen die Fehntjer Handballer vor gefüllter Tribüne auf das Team aus dem Rheiderland. Trainer Georg Kruse konnte allen Befürchtungen zum Trotze auf 10 Spieler zurück greifen.
In der Woche war es zu Verletzungen bei Sören Eickhoff und Jens Kaiser gekommen. Ebenso war Spieler Marco Brückmann noch in der Genesungsphase und nicht spielbereit.
Obwohl der Gegner das erste Tor erzielte kamen die Fehntjer gut in ihr Spiel und führten schnell mit 5:3. Tormann Thomas Panzer machte seinem Namen zwischen den Pfosten alle Ehre und glänzte mit perfekten Paraden bei den wenigen Würfen, die durch die sehr kompakt stehende Abwehr kamen. Auch der erfolgreiche rheiderländer Torschütze Martin von Scharrel konnte dank der Fehntjer Deckung seine Möglichkeiten nicht ausspielen und vergab zahlreiche Torwürfe.
Den ersten Toren folgten aber leider zahlreiche Fehlpässe beider Mannschaften, so dass das Spiel für die vielen Zuschauer sehr unruhig wurde.
Auf beiden Seiten wurde der Abschluss zum Tor nicht mehr gefunden und so stand es zur Halbzeit lediglich 15:11 für den SVW.
Nach der Pause kamen die Fehntjer nicht richtig ins Spiel und konnten nur wenige Ihrer Qualitäten zeigen. Hervorzuheben waren das Zusammenspiel der beiden Kruse Brüder sowie die guten Anspiele zum Kreismann Mark Wagener.
Auch gelang dem neu integrierten Jugendspieler Marc Freerks sein erstes Tor.
Als die Jungs aus Holthusen in der 50. Minute merkten, dass unsere SVW´ler erneut kaum Erfolge hatten, sahen Sie Ihre Chance und schafften tatsächlich den Ausgleich zum 18:18. Nach einer folgenden Auszeit konnte das Warsingsfehner Team jedoch nochmals alle Kräfte mobilisieren und holte letztendlich den verdienten Sieg mit 24:21.
In der Liga wird man bald wieder auf die Mannschaft aus Holthusen treffen und bis dahin hoffentlich zu alter Stärke gefunden haben.

Die nächste Mannschaft, die es zu schlagen gilt, sind die Handballer der Nordseeinsel Norderney, die am Sonntag, 01.11.09 um 11:30 Uhr, ebenfalls vor heimischer Kulisse, antreten werden.

Spieler: Thomas Panzer, Marc Freerks (1), Daniel Kruse (3), Carsten Schröter (5/1), Holger Kruse (9/2), Mark Wagener (3), Andreas Freerks, Arne Beer (3), Ingo Hesse, Timo Milbrandt04.10.09HSG Leer – SVW 31:26
Deutliche Niederlage im Lokalderby

Gegen die neu formierte und deutlich verjüngte Truppe der HSG Leer unterlag der SVW aufgrund fehlender Einstellung und zu vieler technischer Fehler letztlich verdient mit 26:31. Insbesondere die eigene Abschlussschwäche und Abwehrfehler durch schlechte Abstimmung ließen an diesem Tag keinen Erfolg zu.SVW: Thomas Panzer, Kai Flemming, Holger Kruse 8, Carsten Schröter 7/1, Jörg Janssen 1, Timo Fender 3, Ingo Hesse, Andreas Freerks 2, Marc Freerks, Mark Wagener 2, Daniel Kruse, Sören Eickhoff 3

BW Borssum – SVW 23:27
Sieg beim Aufsteiger

Mit einer verbesserten Einstellung konnte der Aufsteiger aus Borssum auswärts auf Distanz gehalten werden. Zwar war das nötige spielerische Niveau ganz ordentlich, doch mit einer etwas konzentrierteren Wurfqualität wären auch 40 Tore durchaus möglich gewesen. Dennoch kann man im Lager der Fehntjer mit dem Ergebnis letztlich zufrieden sein, zumal es immer noch das erste Ziel sein muss, die neu formierte Mannschaft aufeinander abzustimmen.

SVW: Kai Flemming, Andreas Freerks 5, Carsten Schröter 8/6, Holger Kruse
4, Sören Eickhoff 5, Timo Fender 3, Timo Milbrandt, Marc Freerks, Ingo Hesse 1, Danien Kruse 122.09.09SVW – MTV Aurich II 33:24
Verdienter Sieg nach turbolenter erster Halbzeit

Am Sonntag mussten die Fehntjer zum Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des MTV Aurich ran.

Mit kleinerem Kader als gewohnt war das Spiel anfangs sehr hektisch und die Mannschaft fand nur schwer zu Ihrer Routine. Es fehlten erneut Sören Eickhoff, sowie die Spieler Mark Wagener, Ingo Hesse, Stanislav Bachmann und Marco Brückmann.

Trotz eines erarbeiteten Vorsprungs von 7 zu 4 gelang es nicht Ruhe zu bewahren und das Spiel zu dominieren. Es kam zu diversen Fehlpässen und Abwehrfehlern, die dem Gegner aus Aurich zu mehreren Toren in Folge verhalfen. Kurzzeitig mussten die Fehntjer einem Rückstand von 12 zu 10 hinterherlaufen. Nach einer Umstellung der Abwehr gelang es jedoch wieder mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeit zu gehen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit war das Spiel in Zügen weitestgehend ausgeglichen, so dass der Fehntjer Vorsprung nicht ausgebaut werden konnte. Nach kurzer Zeit wechselte Trainer Georg Kruse den verspätet eingetroffenen Rückraumspieler und Ruhepuls der Mannschaft Andreas Freerks ein. Die Mannschaft fing sich deutlich und ließ die gegnerische Mannschaft nicht mehr ins Spiel finden. Erstmals während des Spielverlaufes kamen die beiden Rückraumwerfer Timo Fender und Timo Milbrandt zu den verdienten Torerfolgen.

Mit schnellem Spiel nach vorne und gewonnenen Mann gegen Mann Situationen war es möglich einen 9 Tore Vorsprung bis zum Abpfiff zu halten. Der 33:24 Erfolg war der verdiente Lohn.

Am kommenden Sonntag, dem 27.09.09 kommt es um 11:00 Uhr zum Lokalderby gegen die neu formierte HSG Leer in der BBS Halle zu Leer.

Spieler SVW : Thomas Panzer, Carsten Schröter (5/4), Holger Kruse (4), Jens Kaiser (3), Andreas Freerks (1), Timo Fender (3), Jörg Janssen (8), Timo Milbrandt (8), Daniel Kruse (1)16.09.09SVW – Marienhafe II 21:31
Bittere Niederlage zum Saison-Auftakt

Am Sonntag starteten die Fehntjer mit dem ersten Heimspiel in die neue Saison. Trainer Georg Kruse konnte dabei auf ein nahezu vollständiges Team blicken. Erstmalig seit langer Zeit konnte auch Daniel Kruse wieder am Spielbetrieb teilnehmen. Auch gab es Neuzugänge, der Bremer Timo Milbrandt und der Fehntjer Ingo Hesse fügten sich im Team ein und jeder Spieler kam zu seinen verdienten Einsatzzeiten. Es fehlte der Linkshänder Sören Eickhoff.Zu Beginn zeigte sich die Fehntjer Leistung als gefasst und teamstark. In den ersten Minuten war das Spiel daher sehr ausgeglichen. Nach auftretenden Fehlern im Torwurf und der Abwehr brach das fehntjer Team dann ein. Zusätzlich waren einige umstrittene Entscheidungen der Schiedsrichter hinzunehmen, wodurch das Team aus Marienhafe den Vorsprung zur Halbzeit auf 17:8 ausbauen konnte.

Nach der Halbzeit zeigte sich das Team aus Warsingsfehn deutlich stärker und stellte die Abwehr um. Man musste jedoch aus beruflichen Gründen auf den Keeper Thomas Panzer verzichten. Feldspieler Andreas Freerks zeigte in der 2. Hälfte seine Qualitäten als Torhüter und glänzte durch beste Paraden. Carsten Schröter nahm den bisher besten Spieler in Manndeckung und so gelang es den gegnerischen Angriff zu schwächen. Jörg Janssen konnte somit bei sich nun bietenden Gegenstößen in der Spitze schnell angespielt werden und kam zu den verdienten Torerfolgen.

Im letzten Viertel des Spieles war es jedoch nicht mehr möglich den Siegeswillen der Gegner aus Marienhafe zu brechen und es blieb beim Rückstand der Fehntjer. Der Sieg der Gäste ging durchaus in Ordnung, war in der Endabrechnung nur leider etwas zu hoch.

Endstand : 21:31

Spieler SVW : Thomas Panzer, Carsten Schröter (7/5), Holger Kruse (3), Jens Kaiser, Mark Wagener (1), Andreas Freerks, Jörg Janssen (8), Ingo Hesse, Timo Milbrandt, Daniel Kruse, Marco Brückmann (2), Stanislav Bachmann06.09.09Kreispokal SF Larrelt – SVW 21:32
Erstes Spiel im Kreispokal souverän gemeistert.

Ohne große Schwierigkeiten absolvierte der SVW sein erstes Pflichtspiel in dieser Saison beim SF Larrelt. Der Gegner wurde ziemlich klar beherrscht und der Sieg geriet nie in Gefahr. Alle Spieler beteiligten sich am Torsegen , auch die „Neuen“ Ingo Hesse und Timo Milbrandt erzielten ihre ersten Treffer für den SVW. Mit einer konsequenten und aggressiven Abwehr lag man schnell nach ca 15 Minuten mit 10:3 vorne, bis zur Halbzeit führten die Fehntjer mit 16:10. Viele Tore konnten die SVWer über Tempogegenstoß erzielen, aber auch einige sehenswerte Spielzüge klappten schon hervorragend. Die Dominanz setzte sich in der zweiten Halbzeit fort, und somit war das Endergebnis von 32:21 vollauf verdient. Zum ersten Punktspiel am 13.September in eigener Halle um 11:00 am Sonntag, wird es sicher schwerer werden, wenn man gegen einen für den SVW unbequemen Gegner aus Marienhafe trifft.
Spieler SV Warsingsfehn:
Panzer Thomas,Kruse Holger, Janssen Jörg,Brückmann Marko, Kaiser Jens, Eickhoff Sören, Müller Wolf Rüdiger,Wagener Mark, Milbrandt Timo, Hesse Ingo

Leider konnten Freerks Pevee Trauerfall, Fender Timo ortsabwesend, Schröter Carsten berufsbedingt und Kruse Daniel Trainingsrückstand nicht am Spiel teilnehmen.31.07.09Vorbereitung hat bgeonnen
Nun ist es wieder soweit. Nach der Vizemeisterschaft der Handballregion Ostfriesland, ist der Handball wieder in den Köpfen aller Spieler. Heute wurde der Auftakt zur Vorbereitung eingeläutet. Ziel der kommenden Saison ist die Einbindung und das Heranführen der eigenen Jugend in den Seniorenbereich. Aus Altersgründen ist tlw. noch kein Mitwirken im Seniorenbereich möglich, die heutige Beteiligung lässt aber positiv in die Zukunft blicken.
Das erste Plichtspiel findet am ersten Septemberwochenende im Pokal in Larrelt bei den Sportfreunden statt. Der Kampf um die Meisterschaft wird am 13.09. um 11:00 Uhr in Warsingsfehn gegen TuRa Marienhafe eingeläutet, die in der letzten Saison den dritten Platz mit einem Punkt Rückstand hinter uns beendeten. Für Spannung ist also gleich von Anfang an gesorgt. Mit der Unterstützung der Fans, wie sie in Warsingsfehn an der Tagesordnung ist, werden wir hoffentlich den Sieg einfahren können.
Jetzt aber erstmal wieder Konzentration auf die Vorbereitung, die die Grundlagen der kommenden Erfolge bilden wird.
Ich hoffe, wir sehen uns in der Halle, Euer Mark.01.07.09Erneuter Nachwuchs bei den Handballern!

Luke, 54 cm Groß und 3500 Gramm schwer.

Wir gratulieren den Eltern Carmen und Sören!01.07.09Eine neue Saison beginnt … Viel Glück allen Spielern und Schiedsrichtern!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =