SVW – MSG HSG WHV/SG STV/VFL III 19:23 (11:13)

Unnötige Niederlage gegen die MSG Wilhelmshaven III
Am heutigen Sonntag war der absolute Favorit aus Wilhelmshaven zu Gast in der gut gefüllten Fehntjer Sporthalle.
Zur großen Verwunderung traten die Gäste mit 10 Spielern an, da sie Anfang der Woche noch wegen großen Personalsorgen das Spiel verlegen wollten. Die Mannen um Trainergespann Pevee Freerks und Sönke Schüler hatten sich einiges vorgenommen. Man wollte so lange wie möglich die Partie offen gestalten und vielleicht sogar für eine Überraschung in eigener Halle sorgen.
Der Start der Fehntjer wurde leider total verschlafen, so dass die Gäste mit 3 zu 0 Toren in Führung gingen. Die Abwehr fiel auf die einfachsten Tricks herein und kassierte dadurch vermeidbare Gegentore. Im Angriff fing man auch eher ungefährlich an, konnte sich aber von Minute zu Minute steigern. Die Abwehr behielt nun die Hacken am Kreis und packte gut zu. Nach guten 20 Minuten stand es 6 zu 9 aus Sicht der Fehntjer. Dann ging plötzlich ein Ruck durch die Mannschaft und mit den tollen Zuschauern im Rücken, konnte man Tor um Tor aufholen und ging sogar mit 11 zu 10 in Führung. Die letzen 5 Minuten vor der Pause gehörten dann aber wieder den cleveren Gästen, die dann mit einer 13 zu 11 Führung in die Pause gingen.In der Halbzeit wurde dann positiv erwähnt, dass die Abwehr nun kompakter stand und somit nicht mehr viele Gegentore zugelassen wurden. Der Angriff war leider zu harmlos. Viele gut herausgespielte Torchancen wurden wieder einmal kläglich vergeben.
Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte erneut den Gästen. Sie konnten zwei Angriffe abfangen und wieder mit 4 Toren davon ziehen.
Die Fehntjer konnten an diesem Sonntag leider nie richtig ins Spiel finden. Lediglich auf 17 zu 18 und auf 18 zu 19 konnte zwichendurch verkürzt werden, somit kam man eigentlich nie als Sieger in Frage. Heute wäre durchaus mehr drin gewesen, aber leider hat sich die Routine gegen den noch recht jungen Kader der Fehntjer durchgesetzt. Als Positives aus diesem Spiel sollte man mitnehmen, dass die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt die Köpfe hat hängen lassen und immer weitergekämpft hat. Trotz der Niederlage stehen die Fehntjer noch immer mit 4 zu 2 Punkten gut da. Nächster Gegner ist am kommenden Samstag die SG Moorsum. Dann muss man zu ungewohnter Zeit um 19:30 Uhr in Moorsum antreten.

Die Mannschaft:

Samy Gärtner (TW), Kai Maschke (TW), Benjamin Freerks (3 Tore), Marc Freerks (2 Tore), Lukas Gärtner (1 Tor), Eugen Litau (2 Tore), Thomas Müller (3 Tore), Timo Skottki (2 Tore), Olaf Gerdes (5 Tore)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 1 =