Andree Berg

Das Jahr 1981

Erstmalig werden die Kreishallenmeisterschaften ausgetragen, zum ersten und letzten Mal in Warsingsfehn. Teilnehmende Vereine: Vfl Ockenhausen, TV Bunde, Vfl Germ. Leer und der SVW.
Bezirksrekord durch Martina König im Ballwerfen am 02.05. in Bunde
1. Platz in der NLV Bestenliste im Mannschafts-Dreikampf

Das Jahr 1980

Elke Erdwiens ist die erste Athletin des SVW mit Bild in der NLV-Bestenliste. Sie gewinnt in diesem Jahr 5 Bezirksmeister Titel.
Bezirksrekord durch Elke Erdwiens im Vierkampf (3591 Punkte)
Platz 1 in der NLVB Elke Erdwiens im Dreikampf (1. weibl. Athletin)

Das Jahr 1979

Bezirksrekord durch Rolf Steinke über 75 m in 10,1 Sek.

1. Wettkampf von Rolf Steinke, gleich Bezirksmeister!  OZ Artikel zum Wettkampf!  Bezirksrekord über 75 m in 10,1 Sek.!


Frank Kostrewa (M10,69) vom Vfl Ockenhausen erzielt einen Bezirksrekord im Vierkampf (1.538 Punkte) am 10.10. in Warsingsfehn
Miriam Holstein (W13,66) vom Vfl Germ. Leer erzeilt einen Bezirksrekord im 75 m Sprint (9,8 Sek.) am 13.10. in Warsingsfehn

Das Jahr 1978

3 NLV Rekorde auf der Anlage im Sportzentrum, der Rekord von Elke Helmers (Vfl Ockenhausen) in 12,1 Sek. über 100 m ist ein ewiger Rekord!
Durch einen Sponsor erhält die Abteilung die 12.000 DM teure Kraftmaschine im Sportheim (März). Der Geschäftsinhaber erkannte, dass seine Angestellte, die Speerwerferin Minna Baumann, gefördert werden müsse und stiftete daraufhin die Kraftmaschine. Die Athletin startete allerdings niemals für den SVW.
Erstellung der Weitsprunganlage im Sportzentrum.
Der SVW ist Veranstalter der Bezirksmeisterschaften im Hürdenlaufen.

Das Jahr 1977

Herr Höbig weißt auf der Jahreshauptversammlung des Vereins auf die Missstände der Trainingsanlagen hin. So fehlen eine Weitsprung- und Hochsprunganlage, Kugelstoß- und Diskusring sowie eine Rundbahn. Außerdem gibt es keine Hallenzeit in den Abendstunden für den Erwachsenenbereich. Das Training wird in einem selbsthergerichteten Raum ohne Heizung durchgeführt. Die zukünftige Aufnahme von Athleten ist nur noch nach Probezeit und einem Leistungstest möglich.

Im August werden die neuen Kugel- und Diskusringe mit einem Wettkampf eingeweiht. Die OZ schrieb in der Ausgabe vom 28.08. : Die Leichtathletik-Abteilung des SV Warsingsfehn präsentierte erstmals ihre neuen Kugel- und Diskusringe. Für dieses Vorhaben hatte der SV bei den Gemeindevätern viel Verständnis gefunden, und da die Vereinsmitglieder in freiwilliger Arbeitshilfe fröhlich mit ans Werk gingen, stand der Errichtung dieser Anlagen nichts im Wege. Die Aktiven bedankten sich dafür mit insgesamt elf persönlichen Bestleistungen.
Michael Höbig (Schüler D) erzielt drei Bezirksrekorde:
– am 18.06. in Warsingsfehn im 50 m Sprint mit 8,3 Sek.
– am 07.10. in Esens im Weitsprung mit 3,62 m
– am 07.10. in Esens im Dreikampf mit 1.829 Punkten (8,3 – 3,61 – 36,40)
Marion Janssen (Schülerinnen D) von Fortuna Wirdum läuft Bezirksrekord am 30.06. in Warsingsfehn über 50 m in 7,9 Sek.
Arndt Bentzen (MJB) von Kickers Emden läuft Bezirksrekord am 14.07. in Warsingsfehn über die 100 m Flachstrecke in 11,1 Sek.
Joachim Saathoff (Männer) vom Vfl Germ. Leer läuft Bezirksrekord am 28.08. in Warsingsfehn über die 110 m Hürden in 15,3 Sek.
Der letzte Bezirksrekord des Jahres wird am 09.10. bei uns gebrochen durch Jochen Zimmermann (Schüler C) vom Vfl Germ. Leer über 50 m in 7,5 Sek.
Fünf Bezirksrekorde in einem Jahr in Warsingsfehn!

Das Jahr 1976

Erstmalig veranstaltet der SVW einen eigenen Wettkampf (13.06.). Es insgesamt werden neun Wettkämpfe angeboten.
Fertigstellung der 130 m Bahn im Sportzentrum

OZ Artikel vom 28.07.1976

Leichtathletikabteilung hat 62 Mitglieder

Am 17.08. ist in der OZ zu lesen:

Neu in Ostfriesland: Drei-Hürden-Satz

Warsingsfehn. Mit der “Premiere” eines Drei-Hürden-Satzes (in Ostfriesland neu) am Sonntagvormittag bei den Vereins-Vergleichskämpfen in Warsingsfehn hat Kreissportwart Günther Höbig ein weiteres Vorhaben seines “Wunschkatalogs” realisieren können. Die Sieger in den Hürdenläufen: u. a. Maren Fleßner 16,9 Sek. Die Ersten im 100-m-Lauf: u. a. Anke Kleemann 13,4 Sek., Martin Meyer 12,1 Sek., Horst Pistoor 11,9 Sek.

Das Jahr 1974

VIZELANDESMEISTER: Heinz-Joachim Smit im Speerwurf (53,58 m in Lüchow)

1. Athlet des SVW auf Platz 1 der NLV-Bestenliste durch Heinz-Joachim Smit im Speerwurf
Talea Marks wirft zweimal Bezirksrekord im Speerwerfen (in Oldenburg und Brinkum 03.10.)
Frauke Heynen (Schülerinnen D) springt mit 3,25 m am 23.05. in Brinkum neuen Bezirksrekord

Am 03.08. ist in der OZ zu lesen:

Tips vom Olympiasieger: 59,92 m für H.-J.Smit

Warsingsfehn/Oldenburg. Für eine große Überraschung sorgte beim Oldenburger Abend-Feriensportfest der B-Jugendliche Heinz-Joachim Smit (SV Warsingsfehn), der im Speerwerfen eine Weite von 59,92 m erreichte.
Weniger überraschend war diese enorme Steigerung für seinen Trainer und Betreuer Günter Höbig. Bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Hannover hatte sich Höbig vom Olympiasieger Klaus Wolfermann gute Ratschläge für seinen Schützling geben lassen. Zwei Tage später trainierte Günther Höbig drei Stunden lang mit H.-J. Smit – und dann “saß der Wurf”. Damit darf der junge Warsingsfehner sich gute Chancen ausrechnen, bei den Landesmeisterschaften am 17. August in Lüchow-Dannenberg “Bronze” zu gewinnen.

Das Jahr 1973

Dritter Platz bei Landesmeisterschaften: Talea Marks im Speerwurf (28,36 m in Cuxhaven)



NLV-Bestenliste 3. Platz durch Talea Marks im Speerwurf
DLV-Bestenliste 27. Platz durch Talea Marks im Speerwurf


Am Trainingsplatz an der Rinderhagenstrasse
Von links nach rechts: Horst Pistoor, Alfred Schoon, Hermann Manssen, Heinz-Joachim Smit, Harald Heiten, Rolf Köhler und Karl-Heinz Janssen
Dieses Bild wurde von Horst Pistoor zur Verfügung gestellt.


Talea Marks (Schülerinnen A) wirft am 03.10. in Brinkum neuen Bezirksrekord im Speerwurf mit 31,20 m, damit liegt sie in der Jahresbestenliste in Ostfriesland auf Platz eins



Bei dieser Urkunde fehlen uns die Vornamen von Kroon und Buss!

Das Jahr 1971

Aus einem OZ-Artikel können wir folgende Leistungen entnehmen:

Jg. 1956 Ballwurf 1. Platz Georg Weber 91,0 m ???
Jg. 1957 75 m 2. Platz Fritz Bley 10,3 Sek.
Jg. 1957 Ballwurf 1. Platz Hermann Manssen 70,00 m
Jg. 1957 Ballwurf 2. Platz Rolf Jacobs 61,00 m
Jg. 1957 Weitsprung 2. Platz Hermann Manssen 4,53 m
Jg. 1958 75 m 1. Platz Hans-Joachim Smit 10,6 Sek.
Jg. 1958 75 m 2. Platz Arthur Feldmann 10,7 Sek.
Jg. 1958 Ballwurf 1. Platz Hans-Joachim Smit 72,00 m
Jg. 1958 Ballwurf 2. Platz Wolfgang Ihler 57,00 m
Jg. 1958 Weitsprung 1. Platz Hans-Joachim Smit 4,68 m
Jg. 1958 Weitsprung 2. Platz Karl-Heinz Meiners 4,21 m
Jg. 1959 Ballwurf 2. Platz Horst Pistoor 48,00 m
Jg. 1961 Ballwurf 2. Platz Lukas Bockelmann 33,00 m
Jg. 1956 75 m 2. Platz Dagmar Lammers 10,6 Sek.
Jg. 1958 Ballwurf 2. Platz Rena Kruse 37,00 m
Jg. 1959 50 m 1. Platz Talea Marks 8,1 Sek.
Jg. 1959 Ballwurf 1. Platz Talea Marks 43,00 m
Jg. 1959 Weitsprung 1. Platz Talea Marks 3,71 m
Jg. 1962 Weitsprung 2. Platz Sabine Höbig 2,90 m


Dieser Wettkampf fand im Juli in Oldersum statt.

Der SVW veranstaltet ein Pfingstsportfest. Folgende Athleten konnten gewinnen:
Georg Weber (Hochsprung und Speerwurf), Erich Uken (Kugelstoßen), Dagmar Lammers (Hochsprung), Wolfgang Ihler (Hochsprung), Hermann Manssen (Kugelstoßen), Heinz-Joachim Smit (Speerwurf), Edzard Lüttermann (Hochsprung), Remmer Bockelmann (Ballwurf), Lukas Bockelmann (Hochsprung) und Talea Marks (Hochsprung und Ballwurf).

Am 20.10. bestritt der SVW einen Vereinswettkampf gegen den Vfl Ockenhausen. In der OZ heißt es: “Vfl Ockenhausen – SVW so könnte die Überschrift lauten bei der ‘Kraftprobe’ der beiden Vereine in Ockenhausen. Der ‘große Sieger’ in den Einzelwettbewerben war Lehrer Günther Höbig, Trainer und Betreuer der Jungen und Mädchen des SVW: Fast alle 1. Plätze gingen nach Warsingsfehn!”
Es siegten:
Schüler A: Fritz Bley (100 m), Heinz-Joachim Smit (Weitsprung und Speerwurf), Hermann Manssen (Kugelstoßen); Schülerinnen A: Anke Kleemann (100 m), Anke Kleen (Weitsprung und Kugelstoßen); Schülerinnen B: Talea Marks (Ballwurf).

Das Jahr 1970

Älteste Leistung in der SVW Bestenliste 22.08.1970
1.Wettkampf von Karl-Heinz Meiners als Schüler B
1. Eintrag in der NLV-Bestenliste als 5. Platz durch Hans-Joachim Smit im Speerwurf
Bericht in der OZ vom 03.07.1970: Forderung nach Aschenbahn
Bei den Bezirksbestenkämpfen in Pewsum am 07.06.70 wurden folgende Leistungen erzielt:

Schüler A Ballwurf (200 g) 1. Platz Georg Weber 76,50 m
Schüler A Ballwurf 2. Platz Peter Vuhs 62,50 m
Schüler B Ballwurf 1. Platz Hans-Joachim Smit 62,00 m
Schüler B 4 x 75 m 2. Platz SVW-Mannschaft 46,0 Sek.

Die Leistung von Georg Weber ist ein neuer Bezirksrekord.
Heinz-Joachim Smit (Schüler B) wirft am 26.09. in Leer neuen Bezirksrekord im 80 g Ballwurf mit 67,50 m
Vermutlich sind die Titel von Georg Weber und Hans-Joachim Smit die ersten Bezirksmeistertitel in der Geschichte des SVW.
Beim Sport- und Zeltfest des SV Warsingsfehn tritt erstmals in der Vereinsgeschichte die Leichtathletikabteilung unter der Leitung von Herrn Höbig an die Öffentlichkeit.
Herr Höbig fordert auf der Jahreshauptversammlung des Vereins eine Aschenbahn

OZ Artikel vom 03.07.1970

 

Das Jahr 1969

In diesem Jahr wird die Leichtathletik-Abteilung im SV Warsingsfehn gegründet.
Leiter der Abteilung: Herr Günther Höbig
Erste Mitglieder: Herr Erich Uken und Sabine Höbig
Im März 1969 stehen die Kreis-Waldlaufmeisterschaften im Julianenpark in Leer an. In der OZ heißt es: ” … es war gut, daß der Vfl Germania, diesmal den Sportplatz als Start und Ziel gewählt hatte …”
Einige Ergebnisse:

Schüler B ca. 550 m 4. Platz Rolf Jacobs 2:24,1 Min.
Schüler A ca. 550 m 2. Platz Erich Uken 2:08,0 Min.
WJB ca. 550 m 3. Platz Ingrid Bakker 2:30,0 Min.
Schülerinnen A   3. Platz SVW-Mannschaft: Evelin Fürst
Gisela Brinker
Monika Boekhoff


In gleicher Besetzung läuft die Schülerinnen A Mannschaft auch bei den Bezirksmeisterschaften, ebenfalls in Leer, auf einen dritten Rang. Erich Uken belegt einen zweiten Platz.
An den Kreismeisterschaften im Dreikampf in Leer nahmen folgende Athleten teil:
Christa Vryze (Platz 17), Margret Wiese (Platz 18), Evelyn Fürst (Platz 14), Erika Buß (Platz 17), Gisela Manssen (Platz 19), Alma Heinrichsdorff (Platz 20), Hanno Bockelmann (Platz 12), Hinrich Kroon (Platz 16), Erich Uken (Platz 1 mit 2.231 Punkten; die Einzelergebnisse lauteten: 9,4 Sek. über 75 m, 4,51 m im Weitsprung und 64 m im Ballwurf), Peter Vuhs (Platz 9), Herbert Busker (Platz 17) und Theo van Ohlen (Platz 18).
Erich Uken belegt bei den Schülern A einen ersten Platz im Weitsprung mit 4,95 m und einen zweiten Platz über 100 m in 12,5 Sek.

Das Jahr 1968

An der Schule Moormerland wird eine Talentfördergruppe Leichtathletik ins Leben gerufen. Gründer der Talentfördergruppe war Herr Günther Höbig. Erster Auftritt der TFG waren die Mehrkampfkreismeisterschaften am 28.09.1968 in Leer. Die Schüler starteten bereits unter dem Namen des SV Warsingsfehn.

Es nahmen teil:

Traute de Boer 2.142 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Gold 2. Platz
Christoph Schoon 2.067 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Gold 2. Platz
Erich Uken 1.800 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Gold
Günther Höbig 1.581 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Silber
Rolf Jacobs 1.465 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Gold 4. Platz
Wolfgang Ihler 1.165 Punkte = DLV-Mehrkampfabzeichen in Gold 5. Platz


Beim 1. Uplengener Waldlauf (später Adventslauf von Hollesand) belegte Erich Uken über 800 m in 2:28,3 Min. als Schüler A einen ersten Platz.
Ingrid Bakker (WJB) belegt über 800 m in 3:09,5 Min. einen zweiten Platz.

Ostfriesland-Meisterschaften 3- und 4-Kampf U16 und U14

Am vergangenen Samstag, den 03.10.2020, fanden die Ostfriesland-Meisterschaften im 3- und 4-Kampf der 12-15 Jährigen Athleten in Aurich auf dem Sportplatz am Ellernfeld statt.

Mit am Start waren aus der Altersklasse
M15: Dennis Velthuis, Malte Sowa und Tammo Gies
W15: Lieke Huisman
W13: Nina Huisman, Skadi Cramer, Vivien Busker und Inga Stamm
W12: Emma Willms, Lara Borchert
W11: Tomke Stamm 

Im 3-Kampf wurden die Disziplinen Sprint (je nach Alter 100m bzw. 75m) Weitsprung sowie Ballwerfen bzw. Kugelstoßen bestritten. Für den 4-Kampf musste noch der Hochsprung bestritten werden. 

Goldmedaillen:
Nina im 3- und 4-Kampf mit 1.274 und 1.740 Punkten
Mannschaft Weibliche Jugend U14 mit insgesamt 7.988 Punkten
(mit Nina, Vivien, Emma, Skadi und Lara) 

Silbermedaillen:
Dennis im 4-Kampf mit 1.810 Punkten
Skadi im 4-Kampf mit 1.614 Punkten
Emma im 4-Kampf mit 1.595 Punkten

Bronzemdaillen:
Dennis im 3-Kampf mit 1.331 Punkten
Emma im 3-Kampf mit 1.126 Punkten
Tomke im 3-Kampf mit 968 Punkten
Vivien im 4-Kampf mit 1.598 Punkten

Die einzelnen Ergebnisse sind hier nachzulesen.