SV Warsingsfehn – SV SF Larrelt 27:19 (15:9)

SVW mit furiosen Auftakt

Einen furiosen Auftakt boten die Handballer des SV Warsingsfehn seinen Zuschauern. Mit einer leistungsstarken Einstellung in Abwehr und Angriff hatten die Emder Vorstädter in den ersten zwanzig Minuten nicht den Hauch einer Chance. Die Deckung der Fehntjer war fast nicht zu überwinden. Kai Flemming im Tor glänzte mit tollen Paraden, und im Angriff zelebrierten die Spieler der Heimmannschaft schnelle Tempogegenstöße und exzellente Spielzüge, die effektiv in Tore umgesetzt wurden. Der Zwischenstand in der 20. Minute lautete 12:3  für den SV Warsingsfehn. Eine kleine Flaute erlaubte es dem Gast 4 Tore in Folge zu erzielen. Der Pausenstand von 15:9 war respektabel.

Auch nach der Pause setzten die Moormerländer ihre positive Spielweise fort und führten zeitweilig mit sieben Toren. Der Gast hatte nicht mehr viel zuzusetzen. Die Spieler des SVW erzielten etliche sehenswerte Treffer auch noch in der Schlussphase und schraubten das Endergebnis auf 27:19. Die jungen Wilden Marc und Benjamin Freerks und vor allen Lukas Gärtner setzten optimale Akzente, in kämpferischer, als auch in spielerischer Hinsicht. Tore und Abspiele mit Sahnehäubchen kreierten Sören Eickhoff und Timo Fender, die die Zuschauer zu tosenden Beifall veranlassten.

TW: Kai Flemming, Thomas Panzer, Felix Schulze
Spieler: Lukas Gärtner 2,  Benjamin Freerks 6(3), Marc Freerks 7, Timo Fender 4, Mark Wagener 1, Andreas Freerks 2, Sören Eickhoff 4, Timo Millbrandt 1, Sönke Schüler

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =