SV Warsingsfehn – HSG Leer 20:21 (12:9)

Sieg verschenkt

In den ersten 20 Minuten dominierten allein die Fehntjer. Die Deckeung stand überzeugend und den Rest erledigte der gut aufgelegte Kai Flemming. Alles sah nach einem klaren Sieg aus. Nach personellen Wechseln verlor die Heimmannschaft den Faden. Fünf leichtfertig und ohne Vorbereitung vergebene Torwürfe ließen die Leeraner auf 3 Tore wieder herankommen. Warsingsfehn kam in der zweiten Hälfte des Spieles nicht mehr zu der Leistung der ersten 20 Minuten.
In der ersten Phase des zweiten Durchganges erhielten die Fehntjer eine 4-Minutenzeitstrafe. Leer verkürzte kontinuierlich auch weil die Moormerländer mit den besten Möglichkeiten nichts mehr anfangen konnten. Planvolles Spiel brachten die Fehntjer nicht mehr auf die Platte. Leer war in der 50. Minute mit einem Tor vorne. Drei Tore in Folge brachten den SV Warsingsfehn kurz vor Schluss mit 19:17 in Führung. Leer konterte zum 19:19. Der SVW erzielte in einer hektischen Schlussphase das 20:19, doch die HSG hatte das bessere Ende für sich, glich nach einem Abspielfehler aus und erhöhte nach einem Fehlwurf der Heimmannschaft in den letzten Sekunden nach einem Abwehrfehler auf 20:21.

TW: Kai Flemming, Thomas Panzer , Felix Schulze
Spieler: Timo Fender 9(2), Benjamin Freerks 4(1), Wilko Bartels, Sören Eickhoff 1, Lukas Gärtner, Eric Hesse, Mark Wagener, Andreas Freerks, Eugen Litau 1, Sönke Schüler , Timo Skottki 2

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =